passion:driving

Tag: Elektroauto

Audi A3 Sportback e-tron Special: der A3 Sportback e-tron im Detail | Anzeige

November 18, 2014 Audi A3 e-tron Special Keine Kommentare
Audi A3 Sportback e-tron Special: der A3 Sportback e-tron im Detail | Anzeige

Anzeige

Mit dem neuen Audi A3 Sportback e-tron setzt Audi einmal mehr auf “Vorsprung durch Technik”. Die vollständige Elektrifizierung des Individualverkehrs leidet momentan vor allem noch unter ungünstigen Energiespeichern und unzureichend ausgebauter Infrastruktur. “Das Beste aus zwei Welten”, ein häufig zitierter Satz, den Audi auf den A3 e-tron jedoch besonders konsequent und erfolgreich anwendet: Hybrid angetriebene Autos sind keine wahre Neuerung mehr. Statt aber vom Verbrenner zu leben und den Elektromotor nur zur Unterstützung einzusetzen, geht Audi den umgekehrten Weg.

Audi A3 Sportback e-tron

Als Plug-In-Hybrid, das bedeutet, dass der A3 e-tron über an der Steckdose aufladbare Akkus verfügt, leistet er einen großen Teil seines Vortriebs rein über den Elektromotor. Nur situativ schaltet sich der Benzinmotor hinzu. Der Elektromotor, eine permanent erregte Synchronmaschine leistet alleine 75 kW bei 330 Nm Drehmoment. Schaltet sich der 1.4 TFSI mit hinzu, werden weitere 110 kW (150 PS) und 250 Nm Drehmoment beigesteuert, in der Summe steht damit eine Systemleistung von 150 kW (204 PS) zur Verfügung. Das reicht für erstaunlich sportliche Fahrleistungen: Auf 100 km/h beschleunigt das Zweigespann in gerade mal 7,6 Sekunden und Schluss ist erst bei 222 km/h.

Rein elektrisch reicht eine volle Batterieladung für 50 Kilometer Reichweite, die durch die Unterstützung des Verbrenners natürlich im Hybridbetrieb entsprechend verlängert wird. Erst wenn Energie in den Akkus voll aufgebraucht ist, ist der A3 e-tron als reiner Verbrenner unterwegs. Reichweitenprobleme gibt es mit dem Konzept also nicht, denn im Zweifel wird an der nächsten Tankstelle einfach wieder Benzin nachgetankt. So lassen sich auch problemlos lange Fahrten in den Urlaub bewältigen. Im Stadtverkehr hingegen kann der A3 e-tron seinen Vorteil maximal ausspielen und in der Regel rein elektrische Fahrten zum Arbeitsplatz ermöglichen.

Fährt ohne Verbrenner – auch im Kaltstart

Dass der Verbrennungsmotor im Hybridmodus in der Regel aber nur unterstützend hinzugeschaltet wird, erforderte selbstredend ein besonderes Augenmerk der Ingenieure auf die Kaltstart-Eigenschaften des Motors. So verfügt er über ein spezielles Thermomanagement, welches insbesondere durch den in den Zylinderkopf integrierten Abgaskrümmer unterstützt wird: Dank der Abgaswärme wird der Motor besonders schnell erwärmt, bei hoher Last sorgt der Wassermantel im Zylinderkopf für eine Senkung der Abgastemperaturen.

Im Gegensatz zu anderen Hybriden wird der TFSI-Motor des Audi A3 e-tron also beim Kaltstart nicht erst auf Temperatur gebracht, bevor rein elektrisches Fahren möglich ist. Da der Motor aber auch beim Kaltstart einen Kickdown und folglich hohe Drehzahlen überstehen muss, wurden etwa Kolbenringe und Lager speziell beschichtet. Um gerade auch im Winter für eine gute Heizleistung zu sorgen, selbst wenn der Verbrenner noch nicht auf Temperatur ist, befindet sich zusätzlich ein thermo-elektrisches-Heizelement mit an Bord. Und das Beste? Laden kann man den A3 e-tron nicht zur zu Hause, sondern auch bei über 105 Audi-Händlern deutschlandweit. Kostenlos! Erhältlich ist der Audi A3 Sportback e-tron ab 37.900€.

Emissionsfreies Pendeln ohne Kompromisse

Rein elektrischer Vortrieb ist im A3 e-tron bis zu 130 km/h möglich – ausreichend also auch, um auf Landstraßen und gelegentlichen Autobahnetappen eine emissionsfreie Fortbewegung zu gewährleisten. Unterm Strich leistet der Audi A3 e-tron damit vor allem die großartige Möglichkeit, sich im täglichen Pendlerverkehr rein elektrisch fortzubewegen, ohne aber im Alltag, im Komfort und vor allem in der Flexibilität irgendwelche Abstriche hinnehmen zu müssen. Das alles bei zudem besonders sportlichen Fahrleistungen.

Weitere Informationen zum Audi A3 e-tron

Kraftstoffverbrauch kombiniert: Benzin 1,5 – 1,7 l/100 km | Strom 114,0 Wh/km; CO₂-Emission kombiniert: 35 g/km Effizienzklasse: A+

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs sowie Abweichungen von den angegebenen Werten hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug und anderen Faktoren (wie z.B. Räder- oder Reifenwahl) ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.


Strom für’s Volk! Volkswagen e-Golf angetestet

März 13, 2014 Fahrerlebnis, Unterwegs 16 Kommentare
Strom für’s Volk! Volkswagen e-Golf angetestet

Während dank üppiger Subventionen in Ländern wie Norwegen bereits das ein oder andere Elektroauto die monatliche Zulassungsstatistik anführt, ist die Elektromobilität in Deutschland noch nicht wirklich angekommen. Zu teuer und zu wenig Reichweite – obwohl letzteres eigentlich für den Durchschnittsfahrer ein an den Haaren herbeigezogenes Argument ist – sollen immer noch die Stolpersteine sein. Gut dass jetzt VW mit dem e-Golf um die Ecke kommt: der ist zwar auch teurer und kommt nicht weiter als seine Konkurrenten. Aber er ist vor allem eines: ein Golf.

weiterlesen

Kurze Ausfahrt, langer Text? Testfahrt im Audi R8 e-tron

Mai 31, 2013 Fahrerlebnis, Unterwegs 6 Kommentare
Kurze Ausfahrt, langer Text? Testfahrt im Audi R8 e-tron

Einmal wie Iron Man Tony Stark fühlen? Ja, das wäre schon was. Und wisst ihr was? Ich durfte das tatsächlich! Ich hatte die Gelegenheit, ein paar Runden im Audi R8 e-tron zu drehen, inklusive viel Reifenabrieb, jeder Menge Dampf und einem Sound aus der Zukunft.

weiterlesen

Im Stromer über die Nordschleife: Nissan Leaf in der Grünen Hölle

April 23, 2013 Aus dem Leben eines Enthusiasten, Blog-Nachbarschaft Keine Kommentare
Im Stromer über die Nordschleife: Nissan Leaf in der Grünen Hölle

Mit einem Elektrofahrzeug auf der Nordschleife des Nürburgringes? Alleine das klingt schon ein wenig absurd. Richtig abstrus klingt es natürlich, wenn man sagt, dass man mit einem Elektroauto in der “Grünen Hölle” unterwegs ist. Grün. Hölle? Wobei man so einen Stromer wohl gut ins Schwitzen bringt. Aus genau dem Grund waren Jens und Stefan auch auf der Nordschleife unterwegs, in einem Nissan Leaf.

weiterlesen

Klein mit ordentlich Saft: Ein Tag im smart fortwo electric drive

August 27, 2012 Fahrerlebnis 1 Kommentar
Klein mit ordentlich Saft: Ein Tag im smart fortwo electric drive

Einen smart fortwo electric drive bin ich ja bereits vor einigen Wochen mal gefahren. Damals war das aber noch die Vorserienversion, welche unter anderem auch noch etwas weniger Leistung hatte. Dank des smart Centers München bekam ich nun nochmals die Gelegenheit für einen “electric drive”. Nun aber in der Serienversion, welche maximal 55 kW leistet. Und noch besser: dieses mal hatte ich ein bisschen mehr Zeit und ein Cabrio – was will man mehr?

weiterlesen

Unterwegs im Tesla Roadster – Automobiles Higgs-Boson

Juli 6, 2012 Fahrerlebnis 11 Kommentare
Unterwegs im Tesla Roadster – Automobiles Higgs-Boson

Tesla – dieser Name dürfte einigen aus dem Physikunterricht bekannt sein. Den Zockerkindern unter uns aber auch aus der Command & Conquer Reihe, in denen die von Nikola Tesla erfundene Tesla-Spule auch verwendet wurde um… nun gut, lassen wir das. Wenn man mal eine solche Tesla-Spule in Aktion gesehen hat, ist man – so geht es mir zumindest – von dieser “Gewalt” schlicht beeindruckt. Der Name Tesla hatte aber vor allem im Jahr 2006 große Schlagzeilen gemacht, als ein kalifornisches Start Up mit dem Namen “Tesla Motors” einen zweisitzigen Elektrosportwagen vorstellte und eine Reichweite von über 300 Kilometern versprach. Seit dem Tag an ist der Tesla Roadster ein so besonderes Auto, von dem fast jeder – sogar meine Eltern – schon gehört hat.

Tesla Roadster Sport

Donnerstag letzer Woche war dann einer dieser Tage, auf die ich mich ganz stark gefreut habe. Einer der Tage, vor denen man fast jede freie Minute an die Zeit denkt, die man da verbringen darf. Tesla Motors Deutschland hat mir einen Tesla Roadster zur Verfügung gestellt. Für mich war es alleine eine große Freude, wieder in einem Elise-Chassis sitzen zu können. Aber da hatte ich ja noch keine Vorstellung davon, welche Kräfte noch auf mich wirken werden…

Zum Artikel gibt es natürlich auch ein Video. Das findet ihr hier bei YouTube.

weiterlesen

Renault Twizy – Will it drift?

Juni 22, 2012 Blog-Nachbarschaft, Passion Keine Kommentare
Renault Twizy – Will it drift?

Jens hat hat gerade einen Renault Twizy vor der Türe stehen und geht allen Fragen auf den Grund, wie sich der Twizy im Alltag anstellt: wie kauft es sich damit ein? Wie fährt es sich im Regen? Alle diese Fragen und noch viel mehr Fragen versucht er gerade zu beantworten.

Eine Frage wurde ich ihm allerdings nicht gestellt: “Will it drift?” Kann man den Twizy quer fahren? Mittelmotor, Heckantrieb, niedriges Gewicht – eigentlich doch alles bestens, oder? Autocar.uk hat genau diese Frage in einem Video beantwortet und damit mal wieder gezeigt: englische Automedien machen einfach mehr Spaß, als die deutsche Printlandschaft – aber seht selbst: