passion:driving

A-Klasse startet bei 24.000 Euro – knackiger Preis für’s „jüngere Clientel“

Juni 15, 2012 Neue Autos 1 Kommentar

Die neue A-Klasse wird – glaube ich – ziemlich fantastisch. Das Design finde ich große Klasse – insbesondere im AMG Styling, wie es der A250 haben wird oder dann natürlich die Knallerversion, der A45 als kleinster AMG mit vermutlich rund 450 NM Drehmoment und deutlich über 300 PS.. Mich reizen vor allem die fahrdynamischen Talente – ich bin da wirklich unglaublich gespannt, was Mercedes-Benz und AMG insbesondere da auf die Beine stellen werden.

Neue Mercedes-Benz A-Klasse W 176

In jedem Fall soll die neue A-Klasse ja ein deutlich jüngeres Publikum ansprechen, das sollte bei dem Design und den möglichen Fahrleistungen kein Problem sein. Mit einem nicht ganz so niedrigen Preis rechnet man da natürlich auch – immerhin ist es ja ein Mercedes und kein Dacia. Mit einem Einstiegspreis von 24.000 Euro hat man sich aber gezielt für ein finanziell nicht ganz so schwaches, jüngeres Clientel entschieden. 23.978 Euro, um genau zu sein, soll die Basisversion der A-Klasse kosten, der A180 BlueEFFICIENCY. Genau dieser kann ab sofort bestellt werden. An Serienausstattung wird dafür immerhin schon ein wenig was mitgeliefert: Klimaanlage, Radio mit USB Anschluss, Lichtsensor und Multifunktionslenkrad. Da kann man schon mal nicht meckern.

Wie auch bei BMW inzwischen üblich, wird es vor allem mehrere Grund-Versionen geben, welche sich ausstattungstechnisch auf unterschiedliche Einsatzgebiete konzentrieren. Es gibt 3 Ausstattungspakete (Urban, Style, AMG Sport) und 3 Designpakete (Night, Exklusiv, AMG Exklusiv).

Wer ein „wenig“ Power und Fahrdynamik genießen möchte, der kann sich für 36.860 Euro den den A250 Sport bestellen. 18 Zoll AMG Alufelgen mit 235er Bereifung und eine, der Studie sehr nahen Optik würden den A250 für mich zum A-der-Wahl machen. Mit 155 kW (211 PS) hätte ich mir da aber einen Ticken mehr Leistung gewünscht – allerdings muss ich auch erst noch schauen, was da schon an Ausstattung an Bord ist 😉

Zu guter Letzt: bestellbar heißt, konfigurierbar! Und genau das könnt ihr schon im A-Klasse Konfigurator tun. Leider ist der derzeit noch offline oder hat mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen – ziemlich bald sollte das aber hoffentlich gehen 🙂