passion:driving

Genf Highlights 2013 – die dynamischen

Februar 28, 2013 Messen, Neue Autos 1 Kommentar

Nachdem ich euch bereits ein paar exotische und außergewöhnliche Highlights für Genf vorgestellt habe, folgt nun die spannendste Kategorie: die dynamischen Highlights aus Genf. Die Klasse, in welcher hunderte PS um Aufmerksamkeit wiehern und Kurven im Eiltempo durchzogen werden. Dementsprechend wird das nun auch der längste „Vorbereitungsartikel“..




Kia (pro) cee’d GT

Kia pro cee'd GT

Fangen wir klein, aber nicht minder spektakulär an: Kia schickte bereits vor wenigen Wochen die Ankündigung heraus, dass man in Genf die 150 kW (204 PS) starken GT-Modelle für den cee’d und pro cee’d vorstellen wird. Was soll ich sagen? Ich bin entzückt! Nicht nur sehen die beiden koreanischen Kraftprotze klasse aus, irgendwie verrät mir mein Bauchgefühl ein tolles Potential, so wie Kia derzeit „rockt“. Ich bin jedenfalls schon mehr als gespannt auf die beiden!

Kia Concept

Kia Concept (Genf)

Viel zu sehen, geschweige denn zu erkennen, gibt es auf den bisher veröffentlichten Bildern nicht. Aber das was zu erkennen ist, sieht vielversprechend aus: das schlicht „Concept“ getaufte Fahrzeug zeigt, dass man in der Vorstandsetage bei Kia wohl mit dem Gedanken spielt, einen echten Brenner auf den Asphalt zu zaubern. Ein Coupéhaft gezeichneter Kompaktwagen könnte es sein, äußerlich ein echter Dampfhammer. Mal sehen, was dahinter steckt!

Audi RS Q3

Audi RS Q3

Audi zeigt mit dem RS Q3 erstmals in der Öffentlichkeit die Serienversion, nachdem kürzlich bereits ein Video zum ersten RS der Q-Familie durchgesickert ist. Vor gut einem Jahr konnte ich noch spekulieren, inzwischen ist alles offiziell: 228 kW (310 PS) aus dem gleichen Gänsehaut-erregenden Fünfzylinder-TFSI, welcher auch im TT RS seinen Dienst verrichtet. Die Leistung hat man allerdings ein wenig beschnitten, um Respektabstand zu wahren. Interessant wird dieser Power-Mini-SUV dennoch – auch wenn ich solche Fahrzeuge manchmal doch irgendwie merkwürdig finde.

Porsche 911 GT3 991

Der Porsche 911 991 ist eine Wucht! Ganz klar und ohne jeden Zweifel. Nachdem bereits auch der Carrera 4 auf die Straßen gerollt ist, folgt nun der nächste Zuffenhausener Streich: der 911 GT3 der Baureihe 991 wird in Genf vorgestellt werden. Bilder oder Fakten gibt es noch keine, es bleibt also spannend. Soviel ist klar: eine mords Maschine wird es werden 😉

Toyota FT-86 Open Concept

Toyota FT-86 Open Concept

Gut, „neu“ ist das Open Concept nicht, gezeigt wurde auch das bereits auf der NAIAS. Egal, die offene Version des GT86 ist erstmals auf dem europäischen Festland zu sehen und ja.. es sieht gut aus! Ein wenig Sorge mache ich mir um das Konzept des GT86: klein, leicht, direkt. Mit dem Abflexen des Daches dürfte die Steifigkeit leiden und die zusätzlichen Kilo für die jenes Defizit ausgleichenden Versteifungen dürften dem ohnehin nicht besonders leistungsstarken Boxermotor zusetzen. Aber man munkelt ja ohnehin, dass an einer Leistungssteigerung ab Werk getüftelt wird. Schauen wir mal!

Wiesmann GT MF-4 CS

Wiesmann GT MF-4 CS

Man darf ja auch mal träumen: Wiesmann, das sind einfach traumhaft schön gezeichnete  Sportler mit bayerischem Herz. Der MF-4 CS soll nun als Clubsport Version für noch mehr Querdynamik und hervorragende Fahreigenschaften sorgen. Was soll ich groß sagen, außer: episch, muss ich mir anschauen!

Peugeot RCZ-R

Peugeot RCZ-R

Ebenfalls keine exklusive Neuheit. Gezeigt wurde der sportliche Ableger des Peugeot RCZ bereits in Paris. Ich finde den RCZ ohnehin ein wunderschönes Auto. Wenn da nun noch eine Schippe echten Sportsgeistes nachgelegt wird – super! 191 kW (260 PS) soll der flache Franzose leisten, dessen Motor auch im Mini Cooper S und JCW zum Einsatz kommt.

VW Golf 7 GTI

VW Golf VII GTI

Man kommt ja nicht umher. Der neue Golf zieht auch einen GTI mit sich, eh klar. Wirklich nennenswert ist vor allem aber die Änderung in der Modellpolitik. Den neuen GTI wird es als „normalen“ GTI und als GTI „Performance“ geben. Der Unterschied? 10 PS (220 bzw. 230 PS) und ein Sperrdifferenzial an der Vorderachse. Damit bekommt der GTI endlich das richtige Werkzeug an die Hand, um auch auf der Rennstrecke wieder bei der Konkurrenz mitzuspielen. Die Preise sind auch schon bekannt, bei knapp 28.000 € geht es los. Ich werde mir natürlich vor Ort ein Bild machen.

Alfa Romeo 4C

Alfa Romeo 4C Serienversion

Eigentlich müsste ich den wunderschönen Italiener gar nicht gesondert vorstellen, da ich eh schon oft genug darüber geschrieben habe. Das Schmuckstück wird in Genf erstmals in der Serienversion gezeigt und soll weniger als 1 Tonne wiegen, bei einer Leistung von 176 kW (240 PS). Mit dem Leistungsgewicht von 3,9 kg / PS sollte für Fahrspaß gesorgt sein. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue, diesen Italiener endlich live zu sehen!

Weitere Highlights

Tja und es gibt natürlich noch mehr. Zu viel aber, um es alles hier kurz anzureissen, daher einfach mal in einem Atemzug die Modelle, welche natürlich auch noch meine Beachtung finden werden: Maserati Gran Turismo MC Stradale, Ferrari F150, Chevrolette Corvette C7 Cabrio, ABT R8 GTR 2. Generation, Brabus 800 Roadster und viele mehr… Wir sehen uns in Genf!