Tag

Fünfzylinder

Durchsuchen

Thrash Metal – Audi RS 3 Limousine 2017 im ersten Fahrbericht | Ersteindruck und Review

Was viele Leute falsch verstehen: Thrash Metal ist nicht Trash Metal. Letzteres gibt es eigentlich gar nicht. Obwohl ich der Meinung bin, dass die 1980er Jahre eine ganze Menge eben davon hervorgebracht haben, hauptsächlich bestehend aus einer ungesunden Menge Haarspray und noch viel mehr Schminke . Thrash Metal dagegen bedeutet: Kräftig draufprügeln, vom Englischen „to thrash“ eben. Auf Audi hat man (und ich auch) ebenfalls eine ganze Zeit lang eingeprügelt, denn fahrdynamisch war es bisher – vor allem, wenn eine Haldex die Momente dirigieren sollte – meist nicht der Weisheit letzter Schuss. Doch das soll nicht der Grund sein, weshalb ich die neue Audi RS 3 Limousine als „Thrash Metal“ überschreibe…

Audi zündet die 400er-Stufe: neuer Audi TT RS und TT RS Roadster vorgestellt!

Klar, das konnte man sich in Ingolstadt nicht bieten lassen: nach dem RS 3 hat Affalterbach nachgelegt und dem A 45 Facelift noch einmal ein paar Pferdchen mehr spendiert, um wieder die Leistungskrone innerhalb der Kompakten tragen zu dürfen. Audis Sport-Dependance in Neckarsulm legt nun noch einmal nach: 400 PS sind es, die der neue Audi TT RS in den Ring werfen wird!

Pässe- statt Tracktool. Neuer Audi RS3 Sportback Fahrbericht und Tracktest

Sein Vorgänger hatte es ja nicht leicht. Aus dem tollkühnen Vorstandswunsch „Ich will diesen Motor in meinem Golf“ entstand – auch wenn der A3 dann doch der naheliegendere Lösungsansatz war – binnen weniger Monate ein Kompaktsportler. Zugegeben, er konnte nicht auf ganzer Linie überzeugen. Denn, dass diese aus der Not geborene Improvisation freilich nicht so wieselflink ums Eck zirkeln wird, wie man es gerne hätte, war den beteiligten Ingenieuren bereits klar, als sie gerade so, auf Biegen und Brechen, den langen Fünfender in die Fuhre hineintransplantiert haben. Doch auch wenn man sich alle Mühe gab, mit breiteren Reifen und mehr Spurweite an der Vorderachse dem durch die ungünstige Einbauposition geförderten Untersteuern Herr zu werden, hatte der RS3 seinen Ruf als Fahrzeug weg, bei dem man besser ein Amazon-Spar-Abo für Vorderreifen abschließen sollte. Wie, das gibt’s noch nicht?

Fünf Zylinder, 367 Pferde: Neuer Audi RS3 Sportback vorgestellt!

Viel wurde gemauschelt: weiterhin fünf Zylinder? Vielleicht doch nur noch vier Töpfe? Wie viel Leistung wird er letztlich haben? Jetzt können wir endlich Tacheles reden: Audi hat den neuen RS3 enthüllt und mit einzigartigem Fünfzylindersound sendet er eine 367-PS-starke Botschaft nach Affalterbach!

Wintersport Teil 1: Audi RS Q3 2.5 TFSI im Fahrbericht

Ganz klar, die Tage sind gezählt. Die letzten Sonnenstrahlen verkriechen sich und das mitteleuropäische Fahrspaß-Nirvana wird immer mehr mit weißem Schnee bedeckt – die Alpen. Großglockner, Timmelsjoch, Stelvio Pass, Furka und wie sie alle heißen. Nach und nach gehen sie in die Wintersperre. Also war’s das? Nein, denn ich glaube – halt, ich weiß: Mit dem richtigen Werkzeug kann man auch um diese Jahreszeit Spaß haben. Darum: Wintersport! Eine Artikelserie in der ich euch Woche für Woche Fahrberichte zu allerlei allradgetriebenen Spaßmachern aus allen Klassen vorstellen werde, um am Ende zusammenfassend darüber zu sinnieren: Welcher soll’s denn nun sein? Und als erstes steigt in den Ring: der Audi RS Q3.

Deutschland sucht den Super-Mini-SUV – Audi RS Q3 concept

Audi RS Q3 conceptSo oder so ähnlich könnte man wohl die Studie umschreiben, die Audi auf der Auto China in Peking präsentieren wird: Audi stellt einen Audi RS Q3 concept vor. Natürlich wird das Ding ordentlich aufgeblasen. Optisch und unter der Haube. Ganze 265 kW (360 PS) hat das Konzept, die natürlich auch auffallen wollen.

Ich fühle mich bei dieser Studie sofort an den Nissan Juke R erinnert. Warum? Naja, ein SUV (was kein Mensch braucht), mit ganz viel Leistung – was in so einem Ding, das kein Mensch braucht, kein Mensch braucht. Ok, meine Meinung zu solchen Teilen ist wohl etwas stereotyp. Nichts desto trotz würde ich so eine Kiste auch gerne mal fahren, der „normale“ Juke hat mir ja bereits auch Spaß gemacht.

Aber zurück zum RS Q3 concept: In 5,2 Sekunden schießt der so motorisierte Q3 dann übrigens von 0-100km/h. Umgesetzt wird der Antrieb mit einer Siebengang S-tronic. Die Kraft geht dabei quasi ausschließlich an die Vorderachse. Nur bei zu geringem Grip wird die Kraft mit an die Hinterachse verteilt. Wenn der Grip passt und die Straße frei ist, dann ist erst bei 265 km/h Schluss mit Vortrieb.

Audi RS Q3 conceptViele Informationen gibt Audi leider nicht heraus. Was sich aber bisher sagen lässt: für die ordentliche Portion Leistung sorgt ein 2.5 Liter TFSI 5-Zylinder. Vermutlich das gleiche bzw. leicht modifizierte Triebwerk, das auch im TT RS seinen Dienst verrichtet. Dazu wurde das gute Stück 25 Millimeter näher an die Straße gebracht. Optisch trägt der RS Q3 vor allem die RS-typischen breiten Lufteinlässe im äußeren Bereich der Front. Das sieht schon mächtig imposant aus. Farblich kommt ein spezieller Blauton zum Einsatz, der das Auto klasse zur Geltung bringt. Ich stehe ja ohnehin irgendwie auf blaue Autos. Die Farbe setzt sich dann auch im Innenraum fort, wo blau-schwarze Flächen das Blickfeld dominieren.

Ob der RS Q3 je in Serie gehen wird, ist noch unklar bzw. lässt sich der Meldung nicht entnehmen. Ich tippe darauf, dass er in gezeigter oder ähnlicher Form in Serie gehen wird.  Warum auch nicht? Das Ding ist bereits sehr seriennah in der gezeigten Version und die Basis kommt mit einer gewissen Leistung aus – das zeigt auch schon Abt mit dem 270 PS starken QS3. Aber muss man den RS Q3 auch schön finden? Naaajaaa… das Heck ist nicht wirklich meins. Wie immer ist das also Geschmackssache. Insofern lassen wir uns doch mal überraschen.