passion:driving

Was hat es hiermit auf sich?

Nachdem ich bereits einige Jahre immer wieder drauf an dran war, ein solches Projekt zu starten, habe ich mich nun dazu durchgerungen, es tatsächlich anzugehen. Autofahren ist für mich eine Leidenschaft und mit Passion verbunden, die in den etablierten Medien meiner Meinung nach viel zu oft viel zu kurz kommt. Ich bin die letzten Jahre auch schon einiges gefahren und habe vor, das nun mit diesem Blog auch wieder zu intensivieren und euch meine Eindrücke zu schildern.

Auf dem Blog an sich ist noch nicht alles perfekt, insofern freue ich mich über jede konstruktive Kritik.

Das Ziel steht aber fest: passion:driving als feste Größe in der deutschen Blogszene etablieren und die Medienlandschaft um das Thema Auto aufzumischen.

Und wer bloggt hier?

Mein Name ist Sebastian Bauer. Ich arbeite als Scrum Coach und Projektleiter bei der inovex GmbH in München. Ich konnte schon als Kind nicht von Autos die Finger lassen und so zog sich diese Leidenschaft durch mein ganzes Leben. Bevor ich Auto fahren durfte, benutzte ich Simulationen wie Live for Speed und rFactor, um die Lust zum Autofahren irgendwie befriedigen zu können.

Später, als ich dann ein echtes Auto bewegen konnte, begann ein wenig Engagement im Motorsport. Darüberhinaus nahm ich, wie es sich für einen Informatiker gehört, die Steuerelektronik meines Smart Roadster auseinander und begann mich damit zu beschäftigen und entwickelte so eigene Chiptunings. In diesem Zuge befasste ich mich auch immer tiefergehender mit Motorentechnik, Fahrdynamik usw. Seit 2011 bin ich nun mit einem Renault Megane RS Coupe TCe250 in blau unterwegs. Darüberhinaus fahre ich sehr viele andere Autos, deren Fahreindrücke ich gerne schildern möchte, weil ich das Gefühl habe, dass diese Fahreindrücke in den meisten deutschen Medien immer nur sehr unemotional herüberkommen.

Ich wünsche euch viel Spaß hier auf dem Blog, vernetzt euch gerne per TwitterFacebook oder Google+ und gebt mir Feedback, ich freue mich!