passion:driving

Chevy gibt Gas: Corvette C7 kommt mit Zylinderabschaltung

November 2, 2012 Neue Autos, Technik 1 Kommentar

Jan hatte kürzlich bereits über ein paar Einzelheiten zur neuen Corvette C7 geschrieben, welche nächstes Jahr auf den Markt kommen wird. Und zugegeben: ich habe es nur überflogen. Ich bin wirklich gespannt auf die C7, aber dachte eben so für mich, dass eben wieder eine Corvette sein wird: spartanische, einfache Technik aber trotzdem eine herausragende Performance (nicht nur längs!). Dann sah ich die Pressemitteilung zum neuen Motor und war doch ganz schön überrascht..

Was ich da lesen konnte, hat nämlich tatsächlich wenig mit dem zu tun, was man aus der Corvette bisher kannte. Im neuen Small Block V8 der C7 wird man nämlich auf moderne und effizienzsteigernde Maßnahmen setzen. So wird der Motor mit der Bezeichnung LT1-V8 ein Direkteinspritzer werden. Dadurch lässt sich vor allem die höhere Verdichtung von 11,5:1 realisieren Aber das ist noch nicht alles.

Chevrolet Corvette C7 Small Block LT1 V8

Zusätzlich zur Direkteinspritzung wird das neue Corvette-Triebwerk nämlich eine Zylinderabschaltung bekommen. Bei Chevy nennt man das “AFM” (Active Fuel Management) und das bewirkt, dass die Corvette C7 in entsprechend niedrigen Lastsituationen nur auf vier Töpfen laufen wird. Ganz ehrlich: mit so etwas hätte ich nicht gerechnet. Sicher, ich höre nun schon wieder böse Zungen lästern, was das denn nur werden soll, eine Corvette, die dahinrollt, wie ein Vierzylinder. Aber nun, so ist eben der Lauf der Zeit und die Hersteller müssen sehen, wie sie immer strenger werdende Emissionsvorschriften einhalten können. Die Alternative wäre wohl ein “Downsizing”-v6 mit Turboaufladung – aber das will in einer Corvette wohl erst Recht niemand. Zudem bringt dieser neu entwickelte Motor endlich mal das Maß an Innovation, welches ich bei Chevrolet so lange vermisst habe.

Der prognostizierte Verbrauch wird derzeit übrigens mit rund 9 Litern auf 100 km nach US-amerikanischem EPA-Standard angegeben. Wenn sich das bewahrheitet, hat sich Chevy meinen Respekt verdient. Aber selbst dann, wenn der Verbrauch bei 12 Litern liegen wird, ist das ein respektabler Wert für einen 6,2 Liter V8. Auf der Leistungsseite peilt man derzeit rund 335 kW (455 PS) und ein maximales Drehmoment von 610 NM an. Das soll die kommende C7 in unter 4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und die C7 zur schnellsten und sparsamsten Corvette aller Zeiten machen. Ich bin vor allem gespannt, wie sich der Direkteinspritzer-V8 klanglich schlagen wird. Ich freue mich auf die neue Corvette – soviel ist sicher!


Über den Autor -

Seit dem Kindesalter drehte sich für mich immer alles um Autos. Ob ich als Kleinkind mit offenem Mund auf der Straße stehen blieb, wenn ein Ferrari 355 an mir vorbeigefahren ist, ob ich als Teenager am PC eine Rennsimulation nach der anderen bis in die Nächte hinein gezockt haben oder ob ich mir als glücklicher Führerscheinbesitzer keine Möglichkeit entgehen lassen konnte, jedes Auto zu fahren, das mir in die Hände fiel. Meinen Smart Roadster habe ich - wie man so als Informatiker eben tickt - begonnen zu debuggen und ein eigene Softwaremodifikationen dafür zu bauen. Auf der Rennstrecke und mit kleinem Engagement im Motorsport wurde nicht nur der, sondern auch sein Nachfolger - ein Renault Megane RS TCe250 - gerne und häufig gequält. Inzwischen muss ein Lotus Elise herhalten, während ich immer noch jede Möglichkeit wahrnehme, um jedes erdenkliche Auto zu fahren - und hier darüber zu bloggen.