•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tja, wer heute morgen – besser heute Nacht – schon früh am Rechner saß und zufällig schon hier vorbeigeschaut hat, der wird es schon mitbekommen haben: passion:driving hat ein neues Design bekommen! Mit dem neuen Design und Layout sollen gleich mehrere Sachen besser werden: zum einen soll die Startseite nicht mehr rein blog-artig alle Beiträge von oben nach unten auflisten, sondern hat auch einen kleinen Magazin-Einschlag bekommen. Dazu sollen Bilder ein wenig mehr in den Fokus rücken und vor allem: das Logo wurde auch komplett aufgefrischt! Na, wenn das nichts ist?

Jetzt freue ich mich natürlich schon auf euer Feedback! Wie gefällt’s euch? Wo habt ihr etwas zu meckern? Ich bin gespannt!


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Sebastian
Autor

Gründer und überwiegender Texter hinter passion:driving. Leidenschaftlicher Car-Nerd, immer auf der Suche nach dem Rande des Kammschen Kreises und viel zu häufig auf irgendwelchen Rennstrecken unterwegs. Anglophil veranlagt, liebt britische Sportwagen und fährt eine Lotus Elise S1, um das eigene, eher nachteilige, Leistungsgewicht wieder auszugleichen. Neben passion:driving schreibt er als freier Autojournalist (Mitglied im Verband der Motorjournalisten) auch für die heise autos und andere Publikationen.

7 Kommentare

  1. Gefällt mir gut. Eventuell würde ich das weiche und Kontrastarme Babyblau gegen etwas kräftigeres tauschen. Aber im großen und ganzen: Schön 😉

  2. Der „über den Autor“-Text ist länger als der Blogbeitrag.
    Traue keinem Habegger in Sachen Blogdesign.
    Ansonsten: gruselig.

    War nur Spaß, gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut. Eine kräftigere Farbe im Bereich des Logos fände ich allerdings auch besser. Der Rest wird sich zeigen.

  3. Aufbau passt, das gefällt mir gut, da übersichtlich, strukturiert und – wie Du schon schriebst – mit Magazin-Einschlag.

    Mir persönlich möchte dann aber design-mäßig das neue Logo nicht so gut gefallen, wie das alte. Das sah so cool nach ’nem tatowierten Mutter-Herz aus. 😉 Und wie Bjoern und Marco schon sagten, ist die Farbe jetzt nicht so der Brüller.

  4. Dein neues Logo erschließt sich eigentlich nur noch dem zur Gänze, der das Alte kennt.
    Andernfall sind die Konturen nicht mehr wirklich gut zuordbar.

    Ansonsten sieht das Ganze nun aufgeräumter auf und gefällt mir 🙂

Schreibe einen Kommentar