Tag

Ferrari

Durchsuchen

„Warum steh’n denn hier Autos rum?“ – Mit dem Ferrari LaFerrari in Monza auf dem Trackday! | Video

Neuwagenkäufer sind ja alle doof. Wertverlust und so. Und die, die sich so exklusive Schätzchen wie einen Ferrari LaFerrari kaufen, sind sowieso doof. Die haben nicht mit Wertverlust zu kämpfen, lassen die edlen Gefährte dafür aber meist irgendwo in einer Garage einstauben, fahren höchstens mal zum Flanieren die Münchner Leopoldstraße ab, bewegen das Teil aber nie artgerecht. Dieser Typ hier im Video macht’s aber anders und bringt den Ferrari LaFerrari mit zum Trackday in Monza!

Laut fühlt sich’s mehr schnell – so tönte #radical14

Sportwagen dürfen ja eh alle nicht mehr so, wie sie sollten. Die bösen Turbos machen alles kaputt, Klangfarbe hat eh niemand mehr, laut mag die Rennleitung auch nicht und überhaupt: warum sollten Autos Geräusche machen, ohne welche sie mindestens genau so schnell sind? Nun, weil’s halt geil ist.

Carporn inklusive Ohrgasmus zum Wochenende: Ferrari 250 GTO im Video

Der Ferrari 250 GTO ist eine Legende. Kaum ein Auto wird wohl so hoch gehandelt, wie die wenigen gebauten dieses Modells. 2012 wurde ein 250 GTO für ganze 35 Millionen US-Dollar verkauft. Aber wohl nur wenige Besitzer verstehen diese Ikone als das, wofür sie gebaut wurde: zum Fahren. Nicht als Geldanlage, nicht als einzigartiges Sammlerstück, sondern als ein Auto mit Seele, das man nicht einfach abgedeckt mit einem Seidentuch in die Garage stellt, sondern das gefahren werden will.

Meine automobile Wolke 7 – was man (ich) mal gefahren haben muss

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: jeder von euch hat doch mindestens eins, normalerweise aber ein paar Autos, die man einfach vergöttert. Autos, die man seit seiner Kindheit anhimmelt, die man wohl schon dutzendfach in seinen Träumen bewegen durfte, die man eben einfach mal gefahren haben muss. Und, habe ich Recht? Wer das nun mit „nein“ beantwortet, ist wohl auch kein echter Petrolhead 😉 Weil ich nun ja auch dabei bin, mir einend dieser automobilen Träume zu verwirklichen, getreu dem Motto „Träume wagen“, kam ich darauf, euch mal meine „Must haves“ vorzustellen.

Die scharfen, die wilden – die Tops und die Flops aus Genf

3 Tage noch, bevor der Automobilsalon in Genf seine Pforten wieder schließt. Zum Abschluss gibt es von meiner Seite nun noch einen Rundumschlag. Top oder Flopp, heiß oder … nicht ganz so toll. In Kürze und mit viel Würze serviere ich euch noch das, was mir nach dem Besuch in Genf im Kopf und auf der Festplatte herumschwirrt.

Heute schon geträumt? Einen Traumwagen erleben..

Ferrari oder Lamborghini – Namen, die das Herz eines Autofans schneller schlagen lassen. Anbieter, bei denen eine Fahrt in solchen Exoten versprochen wird, gibt es ja durchaus einige. Wer da aber schon mal geschaut hat, was so an Zusatzbeträgen anfällt – mein lieber Herr Gesangsverein. Aus 300 Euro Miete wird da schnell eine ganze Menge mehr. Ganz zu schweigen, wenn dann doch mal etwas schief gehen sollte. Selbstbeteiligungen von 20.000 € sind da keine Seltenheit.

Im Münsterland gibt es einen Anbieter, der aber genau hier für Transparenz sorgt und ohne versteckte kosten daherkommt. emotiondrive heißen die Jungs und die gibt es jetzt schon seit immerhin 8 Jahren! Und bei denen gibt es nicht nur schöne aktuelle Boliden im Fuhrpark, wie etwa einen Lamborghini Gallardo  oder Ferrari F430. Zu den Pferden im Stall gehört auch eines meiner absolute Traumautos – ein Kindheitstraum: der Ferrari F550 Maranello. Was habe ich dieses Auto vergöttert!

© Frederic Schlosser, emotiondrive GmbH
© Frederic Schlosser, emotiondrive GmbH

Damit man aber nicht nur im Münsterland eine schöne Runde drehen kann, haben die Jungs inzwischen im Donau-Ries einen neuen Standort eröffnet – genauer gesagt in Nördlingen. Damit muss man also nicht mehr unbedingt quer durch Deutschland fahren, um einen Supersportwagen zu erleben. Evtl. liegt der neue Standort ja nun näher? Wer also noch auf der Suche ist, nach einem perfekten Geburtstagsgeschenk für Mann oder Frau (nicht nur Männer stehen auf rassige Sportwagen) – hier sollte man fündig werden. Und solltet ihr mal das Bedürfnis verspüren, dem lieben Autor für all die tollen Artikel zu danken – ihr wisst Bescheid, ne? 😉 Und wer sonst mal z.B. einen Lamborghini mieten möchte, der weiß nun, wohin er sich wenden muss.

© Frederic Schlosser, emotiondrive GmbH

Kann man dem Team nur viel Erfolg wünschen – weiter so! Mal sehen – vielleicht kann ich ja auch irgendwann mal meinen Traum vom F550 erfüllen – mal schnell einen Blick ins Sparschwein werfen…

Ein Jeep Grand Cherokee in Ferrari-Rot?

„Ein Jeep Grand Cherokee in Ferrari-Rot“. Diese Meldung dürfte bei Ferraristi und Fans einer Gotteslästerung gleich kommen. Vielleicht stimmt die Tatsache etwas milde, dass es sich dabei immerhin um den SRT8 handelt, der mit 470PS aus einem 6,4 Liter großen HEMI-V8 dahergerollt kommt.