passion:driving

Mein Highlight für 2013: Alfa Romeo 4C Serienversion im Anmarsch!

Februar 12, 2013 Messen, Neue Autos 4 Kommentare

Endlich! Er kommt! Ich habe mich schon sehr lange nicht mehr so auf ein neu erscheinendes Auto gefreut, wie auf den Alfa Romeo 4C. Jetzt gab man erstmal zu den bisher avisierten Zielen konkret an, was man für das Serienmodell erreichen wird, welches auf dem Automobilsalon in Genf erstmals enthüllt werden wird.




Alfa Romeo 4C Serienversion

Genaue Angaben waren auch auf Anfrage noch nicht in Erfahrung zu bringen, aber das, was nun als gesetzt gilt, ist mehr als vielversprechend. Denn tatsächlich wird der 4C wirklich mit Chassis vollständig aus Kohlefaser kommen. Was für mich bisher nach Utopie klang ist damit tatsächlich nun Fakt und das Gewicht liegt bei unter 1.000 Kilo. Das ist insbesondere insofern erstaunlich, da selbst Lotus inzwischen immer öfter an dieser magischen Grenze zu knabbern hat. Und selbst die Proportionen dürften spektakulär wirken: weniger als 4 Meter ist der 4C lang und ganze 2 Meter ist er breit. Das sollte live sehr imposant wirken.

Zum Einsatz kommt ein Vierzylinder-Turbomotor mit 1.750 ccm Hubraum. Dieses Triebwerk findet bereits in der Giulietta QV Verwendung, wurde aber insbesondere an Ein- und Auslassseite überarbeitet. In der Giulietta leistet dieses Triebwerk 172 kW (235 PS). Wieviel es im 4C nun sein werden, lässt sich derzeit nur mutmaßen. Alfa Romeo gibt aber ein Leistungsgewicht von unter 4 kg / PS an. Gehen wir von einem Gewicht von knapp unter einer Tonne aus, sagen wir einmal 980 kg, und einem Leistungsgewicht von 3,9 kg / PS, ergäben sich rund 183 kW (250 PS). Ich denke, das wäre eine auch tatsächlich ein realistischer Wert und sollte bei dem Gewicht tatsächlich für hervorragende Fahrleistungen sorgen.

Alfa Romeo 4C Serienversion

Um die Kraft an die Hinterachse zu übertragen, kommt das Fiat-eigene Doppelkupplungsgetriebe “TCT” (Twin Clutch Technology) zum Einsatz, welches mit zwei Trockenkupplungen für schnelle Gangwechsel sorgen soll. Die von mir bei der Giulietta angesprochenen kleinen Schwächen wurden darin hoffentlich ausgemerzt. Zudem verspricht Alfa Romeo für den Fahrdynamikschalter “D.N.A.” noch eine “Race”-Modus. Was dieser nun genau macht, lässt sich der bisherigen Meldung nicht entnehmen. Ich würde vermuten und vor allem hoffen, dass sich das ESP damit gänzlich abschalten lässt und die Regelschwelle für das ABS angehoben wird.

Alfa Romeo 4C Serienversion

In rund zwei Wochen können wir hoffentlich noch mit weiteren Infos rechnen, spätestens zum Autosalon in Genf sollten dann aber auch die letzten Spekulationen beendet werden können. Ich finde es aber bereits jetzt erstaunlich, dass die bisher verkündeten Daten des Konzeptes nun tatsächlich so in die Serie übergehen werden. Kohlefaserchassis, weniger als 1 Tonne Gewicht… das klang für mich bisher nach Utopie. Aber so kann man sich irren. Und wisst ihr was? Ich freue mich jetzt umso mehr auf Genf!