passion:driving

#radical14: Eine radikale Woche, dutzende Autos und tausende PS!

September 8, 2014 Aus dem Leben eines Enthusiasten, Unterwegs 21 Kommentare

Das ist schon eine seltsame Situation. Seit Freitag habe ich einen Mercedes-Benz SL 65 AMG Roadster als Testwagen. Verrücktes Teil. 12 Zylinder, 629 PS und ein Drehmoment von unfassbaren 1.000 Nm. Wirklich, wie das Ding anschiebt ist kaum in Worte zu fassen. Da wirkt es schon fast komisch, dass dieses Monstrum in Anbetracht der bevorstehenden Woche nur ein nettes Vorspiel ist. #radical14 steht auf dem Plan!




Ja, in der Schweiz ticken die Uhren ein wenig anders. Die Schweizer sind langsam, immer neutral, lieben Kompromisse und Konsens. Dann gibt’s da aber auch so einen kleinen, aber feinen Haufen anderer Schweizer. Die tun so, als hätten sie völlig vergessen, wie so ein Schweizer eigentlich zu ticken hat. Die sind laut, manchmal etwas grantig, alles andere als neutral, stehen auf Kompromisslosigkeit und nennen sich daher zurecht: radical. Dahinter steckt vor allem Peter Ruch, ein feiner Kerl, Motorjournalist und nebenher der Macher vom radical-mag.com. Der hat zu manchen Dingen schonmal eine ganz klare Meinung, die nicht jedem passt und schreibt auch noch ganz wunderbare Geschichten.

Und welche Geschichte könnte wohl schöner sein, als eine mit folgenden Ingredienzen: ein gutes dutzend Autos, ein paar völlig PS-verrückter Schreiberlinge, online, als auch offline, deren Herz versagt, wenn das SuperPlus im Blut mit zuviel 95 ROZ verdünnt wird. Eine abgesperrte Strecke und ein paar Alpenpässe ums Eck noch dazu et voilà, fertig ist des Petrolheads liebste Speise. Und wenn’s dann auch gar nicht um Zahlen geht, um Fakten und all so langweiligen Klimbim. Sondern um Leidenschaft, Emotionen, was schnell ist, was Angst macht. Aber der Peter hat das selbst sehr gut in Worte gefasst:

Nein, wir machen keinen Vergleichstest, wir messen kein Kofferraumvolumen und keine Hundertstelsekunden bei der Beschleunigung und teilen auch nicht FrankenEuro durch PS. Uns geht es um: Philosophie.

Nicht: was ergibt Sinn? Sondern: was macht Spass? Was ist am schönsten laut? In welchem Wagen fühl ich mich am schnellsten wohl und in welchem am wohlsten schnell? Wo braucht es balls in der Kurve, wann zieht es Dir den Zahnbelag von den Beisserchen? Was ist überschätzt? Was beschert uns schlaflose Nächte? Was ist einfach nur geil, nur fies, nur schön? Subjektives Zeugs, subjektiv beschrieben – jeder so, wie er will. Oder kann. Es gibt keine Vorgaben, aber es gibt abends ein Bier. Oder auch zwei.

Dafür geht’s am Mittwoch auf die Rennstrecke und am Donnerstag in die Alpen. Grimsel, Furka und so weiter. Und klar, dafür gibt es ein, wie oben bereits erwähnt, großartiges Feld von Fahrzeugen:

  • Alfa Romeo 4C
  • BMW M4
  • Corvette C7
  • Ferrari 458 Speciale
  • Jaguar F-Type R Coupé
  • McLaren 650S
  • Porsche GT3
  • Volvo V60 Polestar
  • Subaru WRX STi
  • Tesla Model S85+

So in etwa schaut das dann aus (auch, wenn der McLaren, Ferrari und Volvo noch nicht auf dem Bild sind):

Ein Ferrari auf der einen, ein Volvo auf der anderen Seite? Ja, so soll’s sein, auch dafür hat der Peter eine Erklärung zur Hand:

Eine durchaus und gewollt spezielle Mischung, der Volvo lässt sich ja kaum mit dem Ferrari vergleichen, der GT3 hat so ziemlich gar nichts gemeinsam mit dem Tesla. Aber auch darum geht es uns: schräg soll es sein. Weit der Horizont, gross die Gedanken. Und vor allem: die Freude am Fahren. Das Benzin im Blut soll kochen. Ja, wir wissen, andere Medien würden das jetzt wahnsinnig seriös aufziehen, sechs Monate Vorbereitung, Messungen, kaltes Buffet für die Piloten, Fragebogen mit 788 Punkten, die abgefahren und abgehakt werden müssen.

So sei es, die Essenz des Fahrens. Das und nicht weniger wird #radical14 sein. Natürlich bin ich da nicht alleine unter Schweizern, sondern darf mich freuen, mit ein paar meiner liebsten Blogger-Kollegen Spaß zu haben. Der Mechthild, der Habbi (der hier auch schon etwas zu #radical14 geschrieben hat) und der Johannes zum Beispiel. Es wird ein Fest. Und heute geht’s in der Schweiz schon los mit Film- und Videoaufnahmen (u.a. für V12 Media), ich werde (leider) erst am Dienstagabend dazustoßen. Aber natürlich werdet ihr den ganzen Krempel per Instagram unter dem Hashtag #radical14 ein wenig verfolgen können!

Und jetzt, meine Lieben, wisst ihr auch, warum der SL 65 irgendwie „nur“ ein feines Vorspiel ist…

Text: sb
Foto: fm