passion:driving

Danke für 2014! Quo vadis, passion:driving?

Dezember 31, 2014 Aus dem Leben eines Enthusiasten, News 26 Kommentare

Das Jahr 2014 befindet sich schon auf der Zielgeraden, Ruhe kehrt ein und so ist es auch hier im Blog, wie man sieht. Auch ich habe die Zeit genutzt, ein wenig Energie zu tanken – und: vorzuarbeiten 😉 Das ist jetzt aber auch der richtige Zeitpunkt um: „Danke“ zu sagen! Ja, auch für Rückblicke, aber vor allem für dieses kleine Wort: Danke!




2014 war in jedem Fall ein spannendes, ach was sag ich, ein großartiges Jahr! Can und ich haben mit #thepluses2 eine (wie ich finde) gelungene Fortsetzung gezaubert. Hierfür ganz besonderen Dank an Audi für all die Unterstützung! Und das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss, denn der Film zu #thepluses2 ist nach langem Warten nun auch endlich in der Finalisierung.

Und dann durfte ich einen kleinen, aber sehr, sehr feinen Haufen schweizer Petrolheads kennenlernen (ja, das gibt es!) und mit ihnen ein paar der besten Sportwagen unserer Zeit kreuz und vor allem quer über Rennstrecken und Pässe bewegen. #radical14 war das, als ich das erste Mal in meinem Leben Ferrari fahren durfte, aber dazu später mehr. Denn mit den Artikeln dazu bin ich noch lange nicht am Ende.

#thepluses2

Die #thepluses2-Crew am Mittelmeer

Ja und dann waren da noch die unzähligen Events, Testwagen, zehntausende von Kilometern in meist ziemlich spannenden Autos, ich war in Le Mans, am Nürburgring, hatte einen Lotus-Testwagen, machte einen Podcast, ein paar Videos und schrieb meinen ersten, eigenen Artikel in einem echten Premium-Print-Automagazin: der ramp. Dazu einige Erkenntnisse und Erfahrungen mehr. Und die Feststellung: es geht immer noch mehr.

Was man nun aus all den Erfahrungen lernt? Nun, die Quintessenz ist wohl: ich bleibe mir und dem Prinzip passion:driving weiter treu! Auch wenn es SEO-bedingt nicht der einfachste Weg ist, aber hier werdet ihr auch in Zukunft weiterhin nicht lesen können, wie gut es sich einparkt, wie praktisch es ist oder wieviel Platz der Kofferraum hat. Nein, es bleibt weiterhin dabei, dass ich euch sagen will, wie etwas fährt. Wie es quer geht, wie es nicht quer geht, wie es bremst (oder auch nicht), wie es röhrt, schiebt, drückt und vor allem: wie es Emotionen auslöst.

Ohne Hashtag geht nichts, bei #radical14 ging eine ganze Menge!

Ohne Hashtag geht nichts, bei #radical14 ging eine ganze Menge!

Was heißt das nun im Detail? Das Thema Podcast fällt erstmal unter den Tisch, denn den besseren und unterhaltsameren Weg schlägt Jens mit seinem neuen Projekt „Voice over Cars!“ ein und ich glaube, dass er da alles richtig machen wird und wünsche ihm dafür allen Erfolg! Das Thema Video ist aber immer präsenter und vielleicht – ohne zuviel versprechen zu wollen – wird es auch hier mehr davon geben. Nur vielleicht, denn es bleibt vor allem ein Problem: die Zeit. Schließlich bin ich voll berufstätig und das auch eher selten mit nur 40 Stunden pro Woche.

Dieses Jahr habe ich (mit der Ausnahme einer Woche) meinen gesamten Jahresurlaub auf die Arbeit an diesem Blog verbraucht. Fahrveranstaltungen besuchen, #thepluses2, Roadtrips und und und. Quasi als Versuch: geht denn überhaupt mehr, wenn ich mehr investiere? Und die klare Antwort lautet: ja. Denn da sprechen die Besucherzahlen eine deutliche Sprache. Und die Schlussfolgerung? Ich habe eine Marschrichtung, viel mehr verrate ich aber noch nicht. Klar ist aber schon jetzt: alles, was ich gerne würde, werde ich 2015 nicht machen können, alleine für den Februar 2015 habe ich jetzt schon 7 (!) Einladungen im Postfach, für die ich jeweils mindestens 2 Tage unterwegs bin.

Mehr Geschichten für Spinner wie uns: Hoonigans, Petrolheads, Querfahrer

Was ich euch aber für 2015 versprechen kann: passion:driving wird weiterhin vor allem schöne und spannende Geschichten für Petrolheads liefern. Mehr Geschichten vor allem. Keine stumpfen, faktischen Fahrberichte, sondern Emotionen, Spaß und Leidenschaft. Deshalb wird mich auch Axel mehr unterstützen und deshalb werde ich mehr Wert auf individuelle Geschichten legen. Und eine davon wird auch wieder unter #thepluses firmieren, aber es gibt noch einige Ideen mehr, auf deren Umsetzung ich hoffe!

2015 wird also spannend. Und sicherlich noch aufregender, als 2014. Und dafür möchte ich euch noch einmal DANKE sagen. Danke, euch Lesern, den stillen, den Abonnenten, den Kommentierern, den Facebook-Fans. Danke aber natürlich auch allen Partnern in der Industrie und der unermüdlichen Arbeit der Ansprechpartner dort! Und vor allem: Danke an die Kollegen aus der schreibenden und bloggenden Zunft, mit denen es zusammen immer am meisten Spaß macht!

Auf 2015. Cheers!