passion:driving

Retrospektive: Besuch bei ABT Sportsline in Kempten

Mai 7, 2012 Unterwegs 2 Kommentare

Einige Artikel zur ABT’schen Benzinverbrennung habt ihr ja bereits gesehen. Nun wollte ich noch einmal kurz zurückblicken und das erlebte zusammenfassen.

ABT Teaser

Es war wirklich ein großartiger Tag, den wir Blogger dort in Kempten bei ABT Sportsline genießen durften. Neben den Autos, die ich bereits verbloggt habe, bin ich übrigens noch einen ABT AS6 TDI mit 360 PS gefahren. Ich kann bereits jetzt – ganz im Stile von Jeremy Clarkson – sagen: WHAT A CAR! Das Auto hat nicht nur mich, sondern auch alle anderen anwesenden, inklusive eines Kollegen der AutoBILD Schweiz zutiefst beeindruckt. Da ich aber leider nur ein ganz kurzes Intermezzo mit dem Diesel-Superstar hatte, wird es demnächst noch einmal ein intensiveres Date im Allgäu geben – dann werdet ihr auch detaillierter davon erfahren, wie es ist mit 700 NM Drehmoment wahlweise flüsterleiste oder infernalisch laut in den Sitz gepresst zu werden.

ABT Audi AS6 TDI

Heimlicher Tagessieger: ABT Audi AS6 TDI mit 360 PS / 700 NM

An dieser Stelle möchte ich das erlebte noch einmal kurz zusammenfassen: das Wetter war super, die Autos waren spitzenklasse und die Leute noch besser. Damit meine ich natürlich die Blogger, aber vor allem auch die ABT Truppe! Besser kann man sich so einen Tag wohl kaum vorstellen! Folgende Autos bin ich gefahren und habe ich verbloggt:

Und bei diesen anderen (so oder so lesenswerten) Blogs, findet ihr weiteres Footage zum Tag bei ABT:

An dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Danke an alle 3 für das „happy sharing“ von Video- und Bildmaterial! 🙂 Und ein besonderer Tipp noch: wer die tollen ABT Schmuckstücke gerne auf seinem Desktop haben möchte, findet bei veight.de auch eine tolle Auswahl schöner Desktop Wallpaper!

Das große Dankeschön geht letztendlich dann aber vor allem an Björn Marek, der in seiner Funktion als ABT Pressesprecher dieses Event erst möglich gemacht hat, vor allem aber auch an die ABT Sportsline GmbH an sich, für den Mut und die Offenheit, auch als Tuner die Relevanz des Social Web erkannt zu haben und Blogger zu sich einzuladen.

Ich freue mich jedenfalls auf ein Wiedersehen und hoffe, ihr als Leser hattet mit der Berichterstattung ebenso viel Spaß, wie ich als Pilot 😉