• 6
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    6
    Shares

Normalerweise gehen Pressemitteilungen eher an mir vorrüber. Die meisten überfliege ich nur grob. Der Betreff „PM Premiere Kia GT-Modelle in Genf“ hat allerdings mein Interesse geweckt, nicht nur, weil ich zum Autosalon in Genf sein werde. Das Kürzel „GT“ verspricht nämlich vor allem eines: mehr Leistung!

Kia pro cee'd GT

Insbesondere der Kia pro_cee’d hat schon häufiger meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ein schön gezeichneter, sportlich anmutender Kompaktwagen. Genau mein Ding. Aber bisher gab es den schicken Koreaner leider nur mit einem 140 PS Benziner, noch dazu leider nicht gerade ein technisch besonders aktuelles Triebwerk. Mit den nun angekündigten GT-Modellen soll sich das nun ändern!

Kia cee’d und pro_cee’d werden mit 150 kW (204 PS) aus einem 1,6-Liter Turbobenziner an den Start rollen! Das ist doch mal eine Ansage. Damit begibt sich der flotte Koreaner auf Augenhöhe mit Golf GTI & Co. Da Kia bisher nicht gerade für seine Sportlichkeit bekannt war, bin ich insbesondere auf das Setup gespannt. Wie geht er durch Kurven? Bringt er die 265 NM Drehmoment vernünftig auf die Straße? Fragen über Fragen!

Kia pro cee'd GT

Eines steht dagegen jetzt schon fest: er sieht super aus! Das, was man auf dem Pressefoto sehen kann, weckt zumindest bei mir Begehrlichkeiten! Ein großer aggressiver Lufteinlass in der Front, darunter eine knackige Spoilerlippe mit einer roten Designlinie, welche den sportlichen Eindruck wunderbar unterstreicht. Dazu eine eigenständige Anordnung des Tagfahrlichtes, kräftige Seitenschweller, Doppelendrohr, rote Bremssättel und schmucke 18-Zoll-Felgen.

Über den Preis schweigt man sich derzeit noch aus. Wenn der stimmt und sich die GT-Modelle nur ansatzweise so gut fahren lassen, wie sie aussehen, dürfte Kia damit der Sprung in eine weitere interessante Zielgruppe gelingen, oder was denkt ihr?


  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    6
    Shares
Sebastian
Autor

Gründer und überwiegender Texter hinter passion:driving. Leidenschaftlicher Car-Nerd, immer auf der Suche nach dem Rande des Kammschen Kreises und viel zu häufig auf irgendwelchen Rennstrecken unterwegs. Anglophil veranlagt, liebt britische Sportwagen und fährt eine Lotus Elise S1, um das eigene, eher nachteilige, Leistungsgewicht wieder auszugleichen. Neben passion:driving schreibt er als freier Autojournalist (Mitglied im Verband der Motorjournalisten) auch für die heise autos und andere Publikationen.

3 Kommentare

  1. Hi,
    ich fahre derzeit einen 2008er pro_cee´d mit 140 PS und muss sagen das ich mit dem schon sehr zufrieden bin. Ein bisschen tiefer und ein bisschen breiter ist er aber in dem Modell haben sie zu damaliger Zeit den 6ten Gang „vergessen“ sodass man schnell an seine Grenzen stößt.
    Dieses Manko haben sie zum Glück in der aktuellen Baureihe ausgebügelt. Das jetzt noch eine GT Version kommen soll stimmt mich umso erwartungsvoller.
    Schick sieht er wie du erwähnt hast auf jeden Fall aus auch wenn ich die Kanten an den Frontscheinwerfern nicht ganz so berauschend finde. Ist aber Geschmackssache 🙂
    Die GT-Version wird auf jeden Fall eine Testfahrt wert sein !!!

    Weißt du zufällig ob der Cee´d_SW auch als GT-Version erscheinen wird oder ob es sich auf die 3- und 5-Türer Variante beschränken wird?

    • Sebastian

      Hi Sebastian.

      Durchaus, der pro_cee’d ist ein tolles Auto. Konnte bisher nur mal mitfahren, gefiel mir aber gut.

      In den Presseunterlagen konnte ich nichts zum cee’d_sw finden, der wird vermutlich also keine GT Version bekommen.

      LG
      Sebastian 😉

  2. Pingback: Und nun: zum Sport! Erste Ausfahrt im KIA pro_cee'd GT | passion:driving

Schreibe einen Kommentar