passion:driving

Nasse Sache: Sommerreifentest Bridgestone Potenza Adrenalin RE002

April 10, 2013 Technik, Unterwegs 2 Kommentare

Das Ascari Race Resort ist wohl eine der exklusivsten Rennstrecken der Welt. Gebaut von Klaas Zwart, einem Mann der mit einer Idee für die Ölindustrie ein millionenschweres Vermögen angehäuft hat. Und wenn man nur eine Runde auf dieser Strecke dreht, merkt man sofort: dieser Mann hat Benzin im Blut. Und auf genau dieser Strecke bekamen Blogger und Online-Publizisten die Möglichkeit, den Bridgestone Potenza Adrenalin RE002 zu testen.

Bridgestone Potenza Adrenalin RE002
Ein wenig Probleme machte aber leider – was auch sonst – das Wetter. In einem der südlichsten Zipfel Spaniens, einem Eck, von welchem man bei gutem Wetter einen Blick nach Afrika werfen kann, wurden wir mit Dauerregen begrüßt. Nicht gerade die beste Möglichkeit, um einen Reifen, welcher durchaus auch einem etwas sportlicherem Anspruch genügen soll, auf Herz und Nieren zu testen. Aber das macht nichts. Axel und ich, häufig im gleichen Auto unterwegs, gaben uns beste Mühe, die Reifen auch bei nasser Fahrbahn richtig auf Temperatur zu bringen.

Bridgestone Potenza Adrenalin RE002

Nun ist es natürlich schwer, eine wirkliche Vergleichbarkeit bei einem Reifen zu erreichen. Sofern man nicht unter exakt gleichen Bedingungen ein anderes Modell auf dem gleichen Auto testen kann, ist das wohl unmöglich. Bridgestone hat dafür vorgesorgt und als Vergleichsmodell den eher auf Komfort ausgelegten Turanza T001 aus dem eigenen Regal mitgebracht. So ging es dann auf einen Streckenabschnitt, welcher eigentlich zum „erfahren“ des Trockenhandlings gedacht war. Aber das macht nichts. Denn dafür war es sehr schön zu erleben, wie sich der Reifen auf feuchter Straße verhält. Warum das für mich ok ist? Der Adrenalin RE002 soll kein Hochleistungs-Sportreifen sein. Es ist also eher unerheblich, ob er 3 oder 4 Runden am Stück auf der Rennstrecke im Hochsommer aushält.

bridgestone-potenza-adrenalin-re002-ascari-6911

Und tatsächlich, der Unterschied zum Turanza ist spürbar. Deutlich präziser lässt sich das Fahrzeug mit dem Potenza Adrenalin RE002 positionieren. Das Einlenkverhalten ist genauer und die Schwelle zum Untersteuern liegt gefühlt höher. Das liegt vor allem an der im Vergleich zum Turanza steiferen Reifenwand. Überfährt man das Auto dann aber mit deutlich zu hohen Geschwindigkeiten in langen Kurven, schiebt der RE002 deutlich stärker nach außen, als sein kleiner Bruder, welcher sich dort leichter wieder in die richtige Spur bringen lässt.

Bridgestone Potenza Adrenalin RE002

Im nächsten Schritt ging es auf das Skid Pad, auf welchem speziell die Nasshandling-Fertigkeiten erlebt werden konnten. Gut, das Wetter hat selbiges schon vorher ermöglicht. Hier wurde es aber eine Spur extremer: ein kleiner Handlingparcours, stehendes, tiefes Wasser. Beste Chancen also, den Testwagen durch fleißiges Aufschwimmen in den Reifenstapel zu schieben. Aber selbst hier konnte der Adrenalin mit solidem Fahrverhalten glänzen. Völliger Kontrollverlust? Zu keiner Zeit. Zwar folgte der Turanza T001 unter diesen extrem nassen Bedingungen besser den Lenkbefehlen des Fahrers, der RE002 glänzte aber trotz seiner sportlicheren Auslegung mit erstaunlich hohen Sicherheitsreserven. Kein unkontrollierbares Aufschwimmen, zügiges Befolgen des Richtungswunsches und erst dann folgte langsam und gut kontrollierbar einsetzendes Untersteuern.

bridgestone-potenza-adrenalin-re002-ascari-6933

Sicher, ich hätte den RE002 gerne bei strahlendem Sonnenschein und trockener Strecke an seine Grenzen gebracht, das blieb uns leider verwehrt. Trotz allem reichte es, um sich ein gutes Bild von dem Reifen machen zu können. Ich kann natürlich keine absolute Aussage über die Fähigkeiten des getesteten Reifens treffen. Dafür hätte ich unter gleichen Bedingungen auch Konkurrenzmodelle testen müssen können. Überzeugt hat ich aber das im Vergleich zum Turanza präzisere Handling und die gute Kontrollierbarkeit bei Haftungsverlust auf nasser Strecke, denn genau da habe ich bereits mit anderen Reifen im öffentlichen Straßenverkehr gruselige Erfahrungen gemacht.

Bridgestone Potenza Adrenalin RE002

Bleibt noch die Frage offen, für wen der Reifen gedacht ist? Bridgestone peilt damit vor allem Autos der Kompaktklasse an, vorwiegend frontgetrieben. Verfügbar ist der Reifen in Durchmessern von 15 bis 18 Zoll der Dimensionen 195 bis 245. Zudem hat er dank Geschwindigkeitsindex W auch eine Freigabe bis 270 km/h und eignet sich dadurch auch für leistungsstärkere Fahrzeuge. Für Fahrzeuge wie dem Renault Megane RS oder dem VW Golf GTI ist er also sicherlich einen Blick wert.

Bridgestone Potenza Adrenalin RE002

Disclosure: ich wurde von Bridgestone nach Ronda, Spanien eingeladen, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung wurden von Bridgestone übernommen. Es wurde zu keiner Zeit versucht auf meine freie Meinungsbildung Einfluss zu nehmen und meine persönliche Meinung ist und bleibt meine Meinung, welche in keinster Weise durch Dritte beeinflusst wurde. Der erlebte Reifentest ist subjektiv und bietet keine absolute Vergleichbarkeit, sondern einen relativen und subjektiven Eindruck.