passion:driving

4 gute Gründe für V-Power mit dem Shell V-Power SmartDeal | Anzeige

Januar 27, 2016 Technik 11 Kommentare

Anzeige

Seit neuestem bietet Shell den Shell V-Power SmartDeal an, davon hatte ich euch ja bereits berichtet. Kurzum bedeutet das: als Shell ClubSmart Mitglied könnt ihr euch 9,99€ monatlich (oder 99€ jährlich) den V-Power SmartDeal buchen und die Premiumkraftstoffe Shell V-Power Racing und V-Power Diesel zum Preis der Standardkraftstoffe Shell FuelSave 95 (also nicht-E10-Superbenzin) und Shell Diesel FuelSave tanken.

Und ganz unter uns: es gibt mindestens 4 gute Gründe, warum der Shell V-Power SmartDeal Sinn macht.




4 gute Gründe für den Shell V-Power SmartDeal

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wie der Shell V-Power SmartDeal funktioniert, schaut euch den vorigen Artikel dazu an!

Mehr Tuningpotenzial

Tuning ist bei heutigen aufgeladenen Motoren per Software ein Klacks. Durch Anpassung von Parametern wie dem Ladedruck und dem Zündwinkel lässt sich einiges an Leistung herausholen. Ab Werk laufen die Motoren aber auch heute schon am Rande der unkontrollierten Explosion des Gemisches: dem Klopfen. Mehr Oktan bedeuten höhere Klopffestigkeit. Wer also etwas an Leistung aus seinem Auto herauskitzeln will, kann oftmals nicht anders, als auf 100 Oktan umzusteigen. Wird das Tuning gar darauf angepasst, lässt sich so eine ganze Ecke mehr Leistung gewinnen.

Ein Roadtrip an den Gardasee

Italien – Land der emotionalsten Autoliebhaber. Sprit gibt’s hier aber in der Regel nur bis 95 Oktan. Wer in Italien SuperPlus mit 98 Oktan für seinen Sportwagen sucht, kann lange suchen. Ausnahme: Shell. Denn hier gibt es Shell V-Power mit 100 Oktan.

Mit Porsche am Gardasee - traumhaft!

Godzilla!

Ja, ich hatte es schon erwähnt: der Nissan GT-R will 100 Oktan. Das mächtige, von zwei Turboladern aufgeblasene Triebwerk setzt die Brennräume mächtig unter Druck. Und da braucht’s eben auch guten Sprit. Mindestens 98 Oktan, Nissan empfiehlt aber gar 100 Oktan. Kein Problem also, wenn ihr mit dem Shell V-Power SmartDeal unterwegs seid! Zum Dank für das edle Süppchen wuchtet Godzilla euch mit seinen 550 PS in 2,7 Sekunden auf 100 km/h – und wenn es sein muss geht das Feuerwerk auch bis 315 km/h weiter.

#thepluses3 Roadtrip in die Pyrenäen - Col du Pourtalet

Opel Corsa OPC Nürburgring Edition

Es müssen keine 100.000€ sein, die man für seinen fahrbaren Untersatz ausgibt, um 100 Oktan tanken zu müssen. Es reicht auch 2-3 Preisklassen darunter nach einem Opel Corsa OPC Nürburgring Edition zu suchen. Diese schärfste Variante des Corsa kann Petrolheads nicht nur mit der Drexler-Sperre und dem scharfen Fahrverhalten begeistern, sondern auch mit der nochmals weiter aufgepusteten Version des 1,6-Liter-Turbo-Treibsatzes, der unter der Fronthaube wütet. 100 Oktan sind muss, wenn man alle 210 Pferdchen mit den Hufen scharren lassen will!

Opel Corsa OPC Nürburgring Edition

Also, Shell V-Power?

Ihr seht also, es gibt gute Gründe, Shell V-Power zu tanken. Und neben der höheren Klopffestigkeit, verspricht Shell auch durch eine besondere Additiv-Zusammensetzung weniger Ablagerungen im Motor und einen Schutz für die Zylinderwände und sauberere Einlassventile und Einspritzdüsen.

Also, am besten einfach mal über den Shell V-Power SmartDeal informieren!

Text: sb
Fotos: sb/Opel/Shell