passion:driving

Die ersten Eindrücke zum sportlichsten 2er Coupé BMW M235i

Januar 20, 2014 Neue Autos 4 Kommentare

Vergangene Woche wurde in und um Las Vegas herum der jüngste Spross aus dem BMW Regal vorgestellt, genauer gesagt aus dem Regal der M-Performance Automobile. Und nachdem bereits der sportliche 1er, der BMW M135i bei mir mächtig Eindruck hinterlassen hat, bin ich umso mehr gespannt, was der M235i zu leisten im Stande ist. Soviel ist klar: meine einzig nennenswerte Kritik am M135i, muss sich das Coupé zum 1er nicht anhören, denn es sieht einfach nur schön aus!

BMW M235i

Ganz klar, in Sachen Optik lässt der M235i den 1er meilenweit hinter sich. Dabei braucht nun gar nicht erst glauben, es wäre einfach an das kompakte Steilheck des 1er ein Coupé-Hintern geflanscht worden. Nein, BMW hat sich auch der Frontpartie angenommen, um diese dynamischer, flacher und damit aggressiver wirken zu lassen. Die seltsam hohen, spitz zulaufenden Frontscheinwerfer des 1er flogen in die Tonne, stattdessen wird das Auge von zwei flach und kräftig geformten Scheinwerfern beglückt. Auch die BMW-typischen „Nieren“ sind nicht so übergroß gezeichnet und passen so deutlich besser ins Bild. Was beim 1er noch alles zu groß geraten ist und beim 3er irgendwie alles zu dünn und spitz, sitzt beim 2er nun endlich wie angegossen, die Proportionen an der Front sind perfekt! Im Innenraum hat sich ebenfalls ein wenig was getan, beispielsweise feiert beim 2er ein neues M-Sportlenkrad Premiere, welches mir persönlich extrem gut gefällt.

BMW M235i Motor

Viel wichtiger aber, was unter der Haube steckt: dass der M135i bereits mit echten Sportlerqualitäten punkten kann, davon konnte ich mich letztes Jahr bereits selbst überzeugen, als ich den BMW M135i im Test hatte. Genau so baut man ein sportliches und fahraktives Hot Hatch! Beim M235i, da bestehen keine Zweifel, dürften diese Attribute noch besser austariert sein. BMW will den 2er generell als fahraktiveres Modell platzieren. Technisch bringt der Bajuware dazu alles notwendige mit: unter der Haube werkelt der bekannte 3-Liter-Reihensechszylinder mit einfacher Turboaufladung. Die ist aber auch bereits beim M135i so extrem unmittelbar ansprechend ausgefallen, dass ein zweiter Turbolader gar nicht vermisst wird. Leistungsentfaltung und Sound sind einfach nur traumhaft. Wie traumhaft, das könnt ihr euch hier auch noch in einem Video mit dem Sound des M135i von mir anhören. Benny von bimmertoday.de hat dazu auch passend geschrieben:

Denn das erste breite Grinsen stellt sich spätestens eine Zehntelsekunde nach dem Druck auf den Startknopf ein: Der Sechszylinder erwacht markant und unüberhörbar zum Leben – für BMW-Fahrer ein Sound, der nach liebevoll eingerichtetem Wohnzimmer klingt. Wenige Sekunden nach dem ersten Lebenszeichen kehrt wieder Ruhe ein, aber mit dem rechten Fuß kann man das Radio jederzeit überflüssig machen. Da stört es nicht, dass im Testwagen nur das serienmäßige Soundsystem verbaut ist, denn für die schönste Akustik sind in diesem Fahrzeug ohnehin Motor und Abgasanlage verantwortlich.

Fahrbericht zum BMW M235i in Las Vegas auf bimmertoday.de

BMW M235i Interieur / Innenraum

Beim M235i hat man aber noch ein wenig mehr am Triebwerk geschraubt, der Reihensechser leistet im Coupé nämlich 240 kW (326 PS) statt bisher 320 PS. Zudem hilft nun erstmals eine Launch Control, um die Leistung beim Sprint von 0 auf 100 km/h sauber auf die Straße zu bringen – in 4.8 Sekunden soll dann Landstraßentempo erreicht sein. Der Kostenpunkt liegt mit der viel gelobten 8-Gang-ZF-Automatik bei mindestens 46.000 € – ein extrem guter Preis für die Klasse. Jens, von rad-ab.com meint dazu:

Der Mitbewerber aus Stuttgart liegt ca. 10.000 Euro drüber und bietet dafür Allrad und ein paar PS mehr. Die beiden Fahrzeuge möchte ich nicht miteinander vergleichen, dafür müsste ich den BMW M235i erst auf deutschen Straßen fahren. Aus Ingolstadtsehe ich derzeitig allerdings weder für den BMW M235i oder den Mercedes-Benz CLA 45 AMG ein Gegenmittel… da muss dann wohl erst das Audi RS3 Coupé auf den Markt kommen.

Jens‘ Fahrbericht zum BMW M235i auf rad-ab.com

BMW M235i

Man darf also gespannt sein, ich hoffe ja, dass ich bald selbst Hand anlegen darf an dem scharfen 2er-Coupé, nach der Begeisterung ob des M135i, kann ich den Moment jedenfalls kaum abwarten 😉 Denn wenn der M235i nur ansatzweise so agil unterwegs ist, wie bereits der M135i – und unter uns: daran besteht kein Zweifel – dann dürfte er gut und gerne das derzeit unterhaltsamste Auto dieser Klasse werden. Als Sahnestück habe ich hier nun noch ein kleines Video von Benny zum M25i:

sb/BMW