•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Neuwagenkäufer sind ja alle doof. Wertverlust und so. Und die, die sich so exklusive Schätzchen wie einen Ferrari LaFerrari kaufen, sind sowieso doof. Die haben nicht mit Wertverlust zu kämpfen, lassen die edlen Gefährte dafür aber meist irgendwo in einer Garage einstauben, fahren höchstens mal zum Flanieren die Münchner Leopoldstraße ab, bewegen das Teil aber nie artgerecht. Dieser Typ hier im Video macht’s aber anders und bringt den Ferrari LaFerrari mit zum Trackday in Monza!

Und wenn man sich das Video so anschaut, fragt man sich das ein oder andere Mal: warum stehen denn da so viele Autos rum? Die Wahrheit ist natürlich: sie alle fahren. Aber mangels eines McLaren P1 oder Porsche 918 auf der Strecke, fährt der LaFerrari halt alles in Grund und Boden und fliegt beim kurzen Zwischenbeschleunigen mal eben mit 280 am Rest des Feldes vorbei. Der saubere Drift mit 140 Sachen durch die Curva Parabolica ist zum Schluss das Sahnehäubchen auf diesem Carporn-Kuchen. Danke, dass es diese doofen Neuwagenkäufer noch gibt!


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Sebastian
Autor

Gründer und überwiegender Texter hinter passion:driving. Leidenschaftlicher Car-Nerd, immer auf der Suche nach dem Rande des Kammschen Kreises und viel zu häufig auf irgendwelchen Rennstrecken unterwegs. Anglophil veranlagt, liebt britische Sportwagen und fährt eine Lotus Elise S1, um das eigene, eher nachteilige, Leistungsgewicht wieder auszugleichen. Neben passion:driving schreibt er als freier Autojournalist (Mitglied im Verband der Motorjournalisten) auch für die heise autos und andere Publikationen.

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar