Tag

VW

Durchsuchen

VW lud diese Woche zur Präsentation des Polo BlueGT. Ich war auch eingeladen, musste aber aus zeitgründen leider ablehnen – irgendwann muss man ja auch mal seinem Beruf nachgehen..

Vor Ort war aber Bjoern, der den Polo BlueGT nicht nur mit guten Bildern und einem interessanten Artikel in Szene gesetzt hat. Er hat den sportlichen Sparzwerg auch mit einem fantastischen Video für die Nachwelt festgehalten. Wirklich ein klasse Video mit großem Unterhaltungswert! Unbedingt anschauen! Seinen Artikel findet ihr hier hinter diesem Link.

Bild © Bjoern Habegger – mein-auto-blog.de

Zum Polo BlueGT ein paar Worte: der versucht nämlich den Spagat zwischen immer beliebteren Spritsparmodellen und attraktiven sportlichen kleinen Flitzern zu meistern. Und das macht er scheinbar ziemlich gut und sogar optisch gefällt er mir echt gut. Das liegt auch daran, dass sich der BlueGT vieler optischen Feinheiten des GTI bedient. Der Verbrauch soll dank Zylinderabschaltung und anderer Gimmicks mit dem140 PS starken TSI Motor auf nur 4,6 Liter fallen. Ob das realistisch ist, wird erst ein Alltagstest klären können, interessant ist das Modell aber allemal.

Auch der Don ist den Polo BlueGT gefahren und wenn der seine Zeilen zu einem Auto verfasst, sind die ebenfalls immer sehr lesenswert, also auch besser dort einen Blick riskieren!

Heute gibt es mal eine Blog-Empfehlung in die Richtung eines nicht völlig benzin-verrückten Auto-Bloggers, sondern zum Benni. Der hat nämlich jetzt schon eine ganze Weile einen VW up! … nun ja.. gewissermaßen im „Test“ – ok, er hat ihn sich vor 5 Monaten gekauft. In der Summe hat er Spaß mit dem up! und fühlt sich damit pudelwohl, aber er hat natürlich auch den ein oder anderen Kritikpunkt gefunden.

Welche das sind, solltet ihr am besten selbst bei ihm nachlesen, ich finde es schön, auch mal außerhalb der „Petrolhead“-Gemeinde etwas über Autos lesen zu können – da wird ja doch auf andere Dinge geachtet, als wenn ich ein Auto in die Finger bekomme. Seinen Beitrag findet ihr hier: http://derbenni.de/allgemein/vw-up-erfahrungen-nach-fuenf-monaten

Der VW Konzern dreht ja gerade eine große Runde im Kleinstwagensegment und stellt mit dem VW up!, dem Škoda Citigo und dem Seat Mii 3 Inkarnationen auf die Räder, mit denen sich der Konzern irgendwie als der Erfinder des Kleinstwagensegmentes zu feiern scheint. Ja, so überheblich wirkt das auf mich tatsächlich hin und wieder (insbesondere beim Wolfsburger „Jung“..).

Mit Einstiegspreisen von unter 10.000 Euro wird da der potentielle Käufer in den Showroom gelockt, nur um dann festzustellen, dass er doch letztlich mindestens 2-3tausend Euro mehr auf dem Tisch liegen lassen muss. Auch Citroën scheint da nicht viel besser zu sein: der C1 und seine Brüder Toyota Aygo und Peugeot 107 sind kaum im vierstelligen Bereich zu erwerben – zumindest mit der ein oder anderen Annehmlichkeit an Bord. Von Smart brauchen wir da gar nicht erst reden, was Preise angeht. Die realistische Vorstellung, für unter 10.000 Euro einen Kleinwagen mit einer Ausstattung auf „modernem Niveau“ zu bekommen, gleicht eher Utopie.

Umso mehr hat es mich überrascht, als ich vorhin eine Pressemitteilung von Renault gelesen habe, dass es nun ein Sondermodell des Clio für 9.990 Euro geben soll. Der „Clio GPS“ kommt dabei mit 4,3″ Navi, Pioneer Audiosystem mit MP3 Support, USB-Anschluss, AUX-In und Bluetooth Schnittstelle daher, hat eine manuelle Klimaanlage an Bord und LED-Tagfahrlicht. Angetrieben wird er mit einem 55 kW (75 PS) Benziner. Wenn ich nun einen VW up! auf das gleiche Ausstattungsniveau hieve lande ich beiiii *Trommelwirbel* 12.160 Euro… autsch! Dazu übrigens auch das mal wieder das leidige Konfigurator-Thema: das „cool & sound“ Paket für 540 Euro suggeriert mir als Käufer „aha, Klimaanlage + Soundsystem“. Tatsächlich wird man bei der Auswahl aber aufgefordert, für 355 Euro das Radio zusätzlich hinzuzuordern.. nun gut.

Renault Clio Sondermodell "GPS" - ein No-Brainer?
Renault Clio Sondermodell "GPS" - ein No-Brainer?

Der Clio GPS ein „No-Brainer“ also? Vielleicht.. immerhin läuft der Clio der dritten Baureihe nun ja auch schon aus und es kommt bald ein neuer – sicher ein Grund für dieses supergünstige Angebot. Vielmehr wollte ich diese Gegebenheit aber auch mal zum Anlass nehmen, über die momentanen Preisstrukturen zu meckern und aufzuzeigen, dass ich diese „gerade eben unter Zehntausend“-Marketing-Listenpreise verabscheue – vor allem dann, wenn dafür nicht mal ein Radio oder elektrische Fensterheber an Bord sind.

Die vergangene Woche bot mit dem Besuch bei der ABT Sportsline GmbH eine Menge toller Sachen, über die ich in den nächsten Tagen schreiben kann. Ich wollte zwar nicht jedes gefahrene Auto in einen eigenen Artikel packen, aber im Grunde bot jeder der gefahrenen Kandidaten so viel Begeisterungspotenzial, dass es mir schwer fallen würde, das alles über einen Kamm zu scheren. Deswegen dürft ihr nun von meiner ersten Begegnung mit einem ABT lesen – dem ABT VW Beetle 2012. Vorab: ein Video zum Beetle schneide ich noch zusammen, das folgt dann in Kürze! Bjoern ist übrigens zwischenzeitlich schon dazu gekommen, seine ersten Eindrücke vom Audi A7 niederzuschreiben, Fabian hat auch schon ein kleines „Management Summary“ abgegeben und ja – auch die Lisa hat schon ein paar schöne Fotos online gestellt! Wie ich den ABT VW Beetle fand, lest ihr nun im Fahrbericht.

Ein langer Tag geht zu Ende! Aber Spaß hat es gemacht, in Hamburg den neuen ŠKODA Citigo „erfahren“ zu können. Und damit ihr nicht ganz auf dem Trockenen sitzt, bevor dann morgen der Bericht folgt, könnt ihr euch auf der passion:driving Facebook Seite schon mal die ersten Fotos vom heutigen Tag anschauen.

Viel Spaß! 🙂

Hier geht’s zum Facebook Album: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.403145649705295.95086.300851453268049

Skoda CitigoDie kommende Woche ist eine der Wochen, auf die man sich schon lange im Voraus freut!  Denn diese Woche geht es am Mittwoch nach Hamburg zur nationalen Präsentation des neuen Škoda Citigo. Die tschechische Reinkarnation des VW up! versucht vor allem ein wenig als schicker Lifestyle-Kleinwagen für junge Leute zu überzeugen. Ich bin gespannt, wie er sich bei der Stadtrundfahrt durch Hamburg schlägt.

Ich versuche euch dabei übrigens auch – mehr oder minder – live mit Fotos vom Citigo zu versorgen. Ich empfehle euch also, meinem Twitter-Account passion:driving zu folgen 😉

Abt R8 GTSZum Ende der Woche kommt dann noch ein ganz besonderes Highlight: es geht auf einen Besuch zur Tuning-Manufaktur Abt im Allgäu. Hier warten ein paar Sahnestückchen aus der aktuellen Abt-Audi Modellpalette darauf, von mir gefahren zu werden – unter anderem auch einem Abt R8 GTS mit 620 PS. Na wenn da keine Freude aufkommt!?

Habt ihr vorab schon Fragen? Brennt euch was zu Abt oder dem Škoda Citigo auf der Seele, das ich für euch in Erfahrung bringen soll? Irgendwelche Sonderheiten, auf die ich bei einem der Besuche mal achten soll? Lasst es mich wissen 🙂

VW CC FrontDer VW Passat CC. Komischerweise können mit diesem Namen viele Leute überhaupt nichts anfangen. Man muss denen dann immer erst einmal zeigen „Hier, diesen da meine ich“. Aber warum eigentlich? Keine Ahnung. Persönlich gesprochen finde ich den Passat CC nämlich sehr gelungen. Die etwas rundere Linienführung, die vielen Details in der Karosserie. Verglichen mit dem sonst „prüden“ und funktionalen Design von VW, sticht der Passat CC da deutlich heraus. Und jetzt bekommt er sogar noch ein Facelift – und einen neuen Namen.