passion:driving

Erwischt! Ein Kindheitstraum: Lotus Elise MK1

April 20, 2012 Erwischt 1 Kommentar

Hach ja, da stand sie heute vor mir: mein Kindheitstraum. Zur Elise hatte ich schon immer eine besondere Beziehung. Höchstens vergleichbar mit dem Ferrari 355. Diese Autos sitzen seit meiner Kindheit in meinem Kopf fest und treffe ich sie auf offener Straße an, sind meine Augen größer und mein Mund weiter offen, als man sich das von einem Kleinkind vorstellen könnte.

Lotus Elise MK1 Frontansicht

Eine Elise MK1 bin ich vor einigen Jahren bereits einmal gefahren. Und das Fahrgefühl ist etwas ganz besonderes. Wenn man ohne Bremskraftverstärker mit voller Muskelkraft ins Pedal treten muss, um eine adäquate Verzögerung zu erreichen. Wenn man erst das Gefühl dafür finden muss, dabei nicht gleich eines der Räder zum Blockieren zu bringen. Wenn ein überfahrenes Kieselsteinchen mit jeder Faser im Auto zu spüren ist, als hätte man gerade ein Schlagloch überfahren. Wenn man sich beim Aussteigen erst einmal einige Zentimeter nach oben über den unvorstellbar breiten Türschweller auf die Suche nach Füßen unter den Boden begibt. Ich könnte ewig so weitermachen. Die Elise ist und bleibt eine (erschwingliche) Legende. Ein paar Hintergründe zur Technik: Unter der Haube werkelt ein 120 PS starker Rover Vierzylindermotor, welcher das komplett vernietete und damit unglaublich steife Chassis in 5,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt – kein Wunder, bei nur 730 Kilo Leergewicht.

Lotus Elise MK1 Heckansicht

Dieses Auto sollte man mal gefahren sein, erst dann weiß man, was Autofahren bedeutet. Ungefilterter geht es wohl höchstens in einem Super Seven. Oder vielleicht einem Atom.