passion:driving

Mein persönlicher passion:driving Jahresrückblick 2012

Dezember 31, 2012 Passion Keine Kommentare

Es ist Jahresende, Silvester. Und das heißt: zeit für einen Rückblick. Ja, wirklich: noch einen! Aber während Jens drüben auf rad-ab.com einen wunderbaren „Dinner for Autofans“ Rückblick geschrieben hat und die Textperlen des Jahres 2012 zusammengesucht hat, möchte ich euch noch einmal kurz erzählen, wie ich das Jahr wahrgenommen habe und was 2013 auf euch, als Leser, hier zukommen wird.




Klar, ein wenig was habe ich schon erzählt, als mein Blog ein Jahr alt wurde. Da dieses Blog aber nicht nennenswert älter ist, als das Jahr 2012, möchte ich noch ein paar Worte finden, um das zusammenzutragen, was mich dieses Jahr so bewegt hat. Denn selbst konnte ich dieses Jahr vieles lernen. Über Vernetzung zum Beispiel. Aber auch über das „Handwerk“ des Bloggens an sich durfte ich viel lernen, angefangen habe ich ja im Grunde genommen bei Null. Und so möchte ich vor allem auch denen danken, die ihr wissen mit mir geteilt haben.

ABT Audi R8 GTS V10

Dank dieser Vernetzung durfte ich bereits im Frühjahr schon auf mein erstes „Auto-Blogger Event“ – ein Besuch der Tuningschmiede Abt in Kempten. Doch das Auto-Bloggen habe ich vor allem auch wegen einem zentralen Thema angefangen: die Leidenschaft Autos erleben und mit Lesern „da draußen“ zu teilen – das geht nur, in dem man andere Autos fährt. Testwagen gestellt zu bekommen, das war für mich anfangs ein großer Traum und der größtmögliche Respekt und Anerkennung seitens der Industrie, die mir zuteil werden könnte. Und dank Honda konnte ich das bald wahrnehmen und war im Juni mit meinem ersten eigenen Testwagen unterwegs, dem Honda Insight. Und ich hoffe, dass diese Zeilen auch in etwa ausdrücken können, wie sehr ich es schätze, alle diese Testwagen für euch „erfahren“ zu dürfen.

Honda Insight

Kilometer kamen dabei etliche zusammen, eine genaue Statistik darüber habe ich nicht geführt. Aber wie viele Autos und welche das waren, das habe ich sehr wohl notiert – diese Liste findet ihr am Ende dieses Artikels. Dann gab es noch so fantastische Events, wie der Besuch der IRC Rallye in San Marino, zusammen mit Fabian, wo wir hinter die Kulissen des Škoda Rallye-Teams schauen durften.

Platz nehmen im Škoda Fabia S2000

Im Spätsommer folgte ein ganz besonderes Event, welches für mich wohl als DAS Wochenende meines Lebens einging: der Porsche Road-Trip quer durch Mitteleuropa, über die Alpen, auf und ab auf den schönsten Pässen mit 3 wunderbaren Autos. Organisiert wurde dieser, wie auch der zweite Roadtrip mit Citroën von Bjoern – und ich bin mir sicher, dass 2013 noch weitere Road-Trips folgen werden.

3 Porsche am Stilfser Joch

Jahresrückblick hin oder her, ein Jahreswechsel bedeutet auch: abschließen und nach vorne schauen! 2013 wird ganz bestimmt ein gutes Jahr, aber es wird sicher auch selektiert werden. Und weil ich dieses Blog mit absoluter Passion betreibe und nicht riskieren möchte, unter die Räder zu kommen, werde ich im folgenden Jahr noch mehr auf’s Gaspedal drücken, soweit mein neben dem Beruf begrenztes Zeitbudget das zulässt.

Weiter geht’s nach vorne: die Testwagenbewertung!

Und damit geht auch gleich die erste Änderung für das kommende Jahr einher: denn ab 2013 wird es bei jedem Fahrbericht auch eine Wertung geben. Ich habe in den letzten Tagen an einem Punktesystem getüftelt, welches euch auf den ersten Blick eine Einschätzung ermöglichen soll, wie gut mir ein Auto gefallen hat. Diese Wertung ist natürlich ebenso meiner subjektiven Wahrnehmung geschuldet, wie der Test selbst, es gibt keine wissenschaftlich ermittelten Daten, sondern nur mein persönliches Empfinden als Grundlage. Und natürlich werden zwei Faktoren eine hohe Gewichtung in dieser Wertung haben: Fahrdynamik und Fahrspaß. Und doch, wird es auch ein Sportwagen nicht alleine durch Fahrleistungen auf einen Spitzenwert schaffen. Soviel also schon mal vorab – das Punktesystem werde ich euch aber noch getrennt vorstellen.

Eins bleibt gewiss: ich freue mich schon auf das Jahr 2013 und ich hoffe, dass ihr mit am Start seid und dass passion:driving fleißig weiter wächst, um euch möglich viel spannenden Content mit einer Höchstkonzentration an Enthusiasmus und automobiler Leidenschaft liefern zu können. Danke an euch, die Industrie und all die Blogger, die ich dieses Jahr kennenlernen durfte für dieses bereits aufregende Jahr 2012!

Generell auch nun noch ein paar Zahlen zum Abschluss:

  • 205 Artikel dieses Jahr, macht knapp 4 Artikel pro Woche
  • 1.500 Tweets
  • 0-200 Follower in diesem Jahr
  • 0-500 Facebook Fans in diesem Jahr
  • 70 Feed-Abonnenten
  • 399.328 Videoaufrufe bei YouTube für 2012 (bis jetzt)
  • knapp 60.000 Besucher (wirklich messbare Besucher gab es leider erst ab April 😉 )

Anbei nun noch die Liste aller Autos, die ich für dieses Blog im Jahr 2012 gefahren bin – ganze 58 (!) Stück immerhin:

Skoda Citigo, Audi A7 Abt, Audi A6 Abt, Audi R8 V10 Abt, VW Tiguan Abt, VW Beetle 2012 Abt, Citroen C4 AirCross, Citroen C1, Citroen C3 2012 Red Block, Citroen DS3 Racing, Citroen DS5, Seat Leon, Infiniti FX50, Infiniti FX30d, Infiniti M35h, Mercedes Benz A-Klasse E-Cell, Smart ForTwo electric drive Vorserienmodell, Audi A3 8V, Honda Insight, Tesla Roadster, Skoda Octavia RS, Nissan Juke 1.6 DIG-T 4×4, Suzuki Swift Sport, Audi Q5, Audi SQ5, Porsche 911 Carrera S 991, Jaguar XK(-R) Cabriolet, Jaguar XF-R, Range Rover Discovery, smart fortwo electric drive, smart e-bike, Porsche 911 Cabrio 991, Porsche Boxster S, Porsche Panamera Diesel, Honda Civic 1.8 Sport, Alfa Romeo Giulietta, Mercedes-Benz CLS Shooting Brake, Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake, Subaru WRX STi, Citroen DS3 Racing S.Loeb, Jaguar XK Coupé, Jaguar XJ, VW Golf VII, Citroen C5 Hydractiv III HDi165, Ford Ranger 3.2 Wildtrack, Ford Focus ST MK3, Ford Focus ST Tournier MK3, Ford Focus electric, Ford B-MAX, Audi A1 1.4 TFSI, Lexus IS-F, Škoda Fabia RS, Mitsubishi ASX, Range Rover Evoque, Range Rover Discovery, Range Rover Sport, Range Rover 2013, Honda Accord Type S, Nissan Murano