passion:driving

Das Cockpit und Infotainmentsysteme im neuen Audi Q5 | Anzeige

Februar 23, 2017 Neue Autos, Technik Keine Kommentare

Anzeige

Im letzten Teil unseres Audi Q5 Specials werfen wir einen genauen Blick auf das Cockpit und das Infotainment des neuen Q5. Nach unserem letzten Beitrag über die Fahrwerke und Assistenzsysteme schauen wir nun also insbesondere auf das, was unmittelbar vor dem Fahrer liegt.




Und natürlich ist auch beim Audi Q5 optional nun das neue Audi virtual cockpit an Bord, welches zuvor unter anderem schon die Sportwagen TT und R8 bekamen. Natürlich ist ein Q5 kein rein fahrerzentrierter Sportwagen und daher gibt es zusätzlich zum Audi virtual cockpit auch noch ein separates MMI Display (Zusatzausstattung).

Alles im Blick: Audi virtual cockpit und Head-Up-Display

Das Audi virtual cockpit ist Audis einzigartige Lösung, welche die konventionellen Rundinstrumente im Kombiinstrument durch ein 12,3 Zoll großes Display ersetzt und dem Fahrer alle relevanten Informationen aufbereitet. Natürlich kann man hier ganz klassische Rundinstrumente für Drehzahl und Geschwindigkeit anzeigen lassen. Dank der komplett virtuellen Oberfläche bietet das System aber viel mehr Flexibilität. Die Geschwindigkeit lässt sich digital anzeigen, die Rundinstrumente weniger prominent zur Seite schieben. Das eröffnet dann den Blick auf eine großflächige Navigations- und Kartenansicht, die mittels Google Earth sogar Satellitenbilder anzeigt.

Audi virtual cockpit mit Head-Up-Display im neuen Audi Q5

Darüberhinaus kann ich als Fahrer aber auch verschiedene andere Ansichten wählen und über dieses Audi virtual cockpit und die Bedientasten am Lenkrad das gesamte Fahrzeug steuern und konfigurieren. Ob Bordcomputer, Medienwiedergabe, Fahrassistenzsysteme, Fahrzeugkonfiguration – alles, wirklich alles lässt sich hierüber konfigurieren, ohne dass ich als Fahrer meinen Blick zu weit von der Straße abwenden muss. Auf Wunsch kann man zusätzlich noch ein Head-Up-Display bestellen, welches die relevantesten Informationen noch näher „auf die Fahrbahn“ und damit unmittelbar ins Sichtfeld des Fahrers bringt.

Über einen großen 8,3-Zoll-Bildschirm auf dem Armaturenbrett können so zudem zwei unterschiedliche Ansichten für mich als Fahrer konfiguriert werden. Vor allem aber hat damit auch ein Beifahrer die Möglichkeit, das System zu nutzen, ohne meine Ansicht im Audi virtual cockpit zu beeinflussen. Die Bedienung des MMI erfolgt dabei über ein Drehdrückrädchen und verschiedene Schnellwahltasten. Darüberhinaus habe ich zur schnelleren Zieleingabe die Möglichkeit ein Touchpad zu nutzen, auf welchem sich per Handschrift Eingaben machen lassen.

Audi virtual cockpit mit Head-Up-Display im neuen Audi Q5

Online voll vernetzt

Voll vernetzt ist der Q5 obendrein: Optional lässt sich eine LTE-fähige SIM-Karte im Auto einsetzen, was dann alle Möglichkeiten der online Konnektivität eröffnet: So bekomme ich zum Beispiel Echtzeit-Verkehrsinformationen eingespeist oder kann per Google Suche nach Navigationszielen suchen. Warum das so toll ist? Nun, ich muss nicht ein ganz spezifisches Ziel oder eine ganz spezifische Adresse eingeben. Die Google-Suche ist ausreichend tolerant gegenüber einer Ungenauigkeit und schlägt mir gute Suchergebnisse vor. Ich muss also etwa nicht erst eine genaue Firmenanschrift eingeben, sondern ich kann direkt den Namen einer Firma eingeben, die ich besuchen möchte und bekomme dann passende Zielvorschläge. Zusätzlich habe ich dank der Audi connect Services auch die Möglichkeit, am Handy Ziele herauszusuchen und abzulegen, auf welche ich im Auto dann sofort zugreifen kann.

Verbaue ich eine solche SIM im Q5 habe aber nicht nur ich als Fahrer etwas davon: Ich kann außerdem einen LTE-Hotspot freigeben und alle Fahrzeuginsassen können somit während der Fahrt bequem online sein. Der große Vorteil: Da der Q5 dank der optionalen Audi phone box über eine eigene außenliegende LTE-Antenne verfügt, ist die Sende- und Empfangsleistung natürlich erheblich besser, als für ein Smartphone, das im Auto natürlich auch immer mit dem Effekt eines faradayschen Käfigs zu kämpfen hat. Für kompatible Smartphones gibt es außerdem die Möglichkeit, innerhalb der Audi phone box induktiv geladen zu werden.

Aufgeräumte Wohlfühloase

Von all den technischen Highlights abgesehen ist das Cockpit des Q5 ohnehin ein echtes Highlight. Audi typisch ist alles sehr klar strukturiert und aufgeräumt. Vor allem dank des Audi virtual cockpits konnten zudem die Anzahl der Schalter und Bedienelemente auf ein Minimum reduziert werden. Besonders fein gelungen ist meiner Ansicht nach die Regelung der Klimaanlage. Da wären einerseits die feinen, präzise einrastenden Drehregler für die Temperatursteuerung, welche mit ihren eingebauten Displays gleichzeitig die eingestellte Temperatur anzeigen. Aber auch die Anzeige der Klimasteuerung wird auf ein Minimum reduziert und erst wenn ich über die berührungsempfindlichen Schalter unterhalb des Displays streiche, werden die weiteren Einstellmöglichkeiten offenbar. So bleibt das gesamte Interface immer auf’s Wesentliche reduziert.

Ambiente-Lichtpaket im neuen Audi Q5

Zum Wohlfühlambiente trägt im Q5 zudem das optionale Ambiente-Lichtpaket bei. Ganz besonders elegant wird es mit dem zusätzlichen mehrfarbigen Ambiente-Lichtpaket. In 30 unterschiedlichen Farbtönen lässt sich dann die Lichtstimmung im Fahrzeuginnern konfigurieren und damit eine besondere Atmosphäre schaffen. Beleuchtet werden nicht nur Oberflächen, wie die Türinnenseiten oder die Außenwand des Getriebetunnels, sondern auch feine Kanten, wie die abgesetzte Zierleiste, welche sich über die gesamte Breite des Armaturenträgers erstreckt, sorgen für ganz besondere Kontraste. Auf Wunsch ist die Farbe auch abhängig vom Fahrmodus, den man im drive select auswählt.

Feinstes Konzerterlebnis

Für die passende akustische Atmosphäre sorgt das Bang & Olufsen Sound System mit 3D Sound. Ganze 19 (!) Lautsprecher sorgen dann für das perfekte Klangbild: neben der klassischen Lautsprecher gibt es zusätzlich einen Center-Speaker, Subwoofer und spezielle 3D-Hoch- und Mitteltöner. Ein 16-Kanal-Verstärker mit 755 Watt befeuert das ganze System. Über die spezielle, vom Frauenhofer Institut entwickelten Symphoria-Technologie wird ein realistisches 3D-Klangbild errechnet und wiedergegeben, sodass man sich mittendrin im Klangerlebnis wähnt und tief in die Musik eintauchen kann. Und wer nicht nur die mitgebrachte Musik in höchster Qualität erleben möchte, sondern auch beim Radioempfang nicht auf Qualität verzichten möchte, kann darüberhinaus auch digitalen DAB-Radioempfang bestellen.

Bang & Olufsen Soundsystem mit 3D Sound im neuen Audi Q5

So ausgestattet wird der Audi Q5 zu einem echten Ruhepol. Ich sag’s ja immer wieder: Ein Allroundtalent eben. Vom einfach ausgestatteten SUV für den urbanen Einsatz bis zur Reiselimousine, die höchsten Komfortansprüchen genügt: Keine Situation, welcher der Q5 nicht gewappnet ist.

Text: sb
Bilder: Audi

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer PKW können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutschen Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen oder im Internet unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.