passion:driving

Neu ist immer besser: Meine Neuheiten-Highlights für 2013

Januar 11, 2013 Neue Autos, Passion 3 Kommentare

Lange musstet ihr auf den ersten Post des Jahres 2013 warten. Warum? Nun, ich bin im Urlaub und habe mir damit eine kleine Pause gegönnt, um für das neue Jahr umso mehr Gas geben zu können. Denn einige spannende Modelle stehen auf dem Testplan und jede Menge noch spannenderer Neuerscheinungen werden uns dieses Jahr erwarten.




Fangen wir mit ein paar Highlights meiner kommenden Testwagen an: aktuell fahre ich ja mit dem Citroën DS5 Hybrid durch die Gegend – ein Auto, auf das ich mich schon lange gefreut hatte, genauer unter die Lupe zu nehmen. Einen ersten Eindruck dazu könnt ihr in Kürze lesen. Mit dem kündige ich für mich auch das Hybrid-Quartal an. Ich nenne es einfach mal so. Denn im ersten Quartal erwarten mich noch zwei weitere Hybriden: mit dem Lexus CT200h F-Sport und dem Infiniti M35h (den ich dann auch mal in Ruhe im Alltag testen kann – eine kurze Ausfahrt konnte ich bereits machen) kommen zwei eher exklusive Vertreter dieser Gattung auf mich zu.

Sportlich wird es zudem mit dem Alfa Romeo MiTo Quadrifoglio Verde, dem sportlichen Topmodell der Baureihe, während es zuvor mit dem Lancia Thema recht exklusiv hergehen wird. Es stehen also bereits da ein paar „Schmankerl“ an und soviel ist klar: für 2013 werde ich weiter das Motto verfolgen, euch hier vor allem etwas ausgefallenere Fahrzeuge zu präsentieren.

Aber ich bin natürlich auch wieder für euch unterwegs. Und alleine die ersten zwei Monate des neuen Jahres werden mich nach Portugal, Spanien und Frankreich bringen, um für euch den neuen Škoda Octavia, die neue Mercedes-Benz E-Klasse und das VW Beetle Cabrio und Golf R Cabrio zu erfahren. Ihr seht schon: das Jahr wird spannend, soviel ist sicher!

Neuheiten-Highlights für 2013

Alfa Romeo 4C

Alfa Romeo 4C

Wie lange habe ich mich bereits auf dieses Auto gefreut. Seit der ersten Studie bin ich dem 4C völlig verflossen. Die Ankündigung ist heiss: Heckantrieb und Mittelmotor – das ist das perfekte Geschirr, um so appetitliche Zutaten wie 850 kg Gewicht und über 200 PS aus einem Vierzylinder-Turbomotor zu servieren. Zudem darf man stark davon ausgehen, dass der 4C mit dem Alfa-eigenen Doppelkupplungsgetriebe TCT (Twin Clutch Technology) antreten wird, welches ich auch bereits in der Alfa Romeo Giulietta testen konnte. Nicht nur sieht er sexy aus, technisch dürfte das kleine Sportcoupé also auch sehr interessant werden – ein leidenschaftlicher Alfa-Sportwagen im bezahlbaren Segment. Da kann man sich nur freuen!

Honda CR-Z Facelift

Honda_CR-Z_2013

Der CR-Z ist ja schon ein tolles Auto. Er sieht gut aus, fährt sich in Kurven äußerst dynamisch und ist noch dazu mit einem Hybridsystem unterwegs, welches für einen geringeren Verbrauch sorgt. Aber ein wenig hat es ihm immer noch an Leistung gefehlt. Und damit meine ich keine 200 PS, sondern einfach, wie damals in meinem Test des CR-Z beschrieben, „ein kleines Quäntchen mehr“. Und genau das wird uns beschert. Im Frühjahr erscheint das Facelift des Honda CR-Z mit nunmehr 137 PS kombiniert und dürfte das bisschen mehr Leistungswille befriedigen – hoffentlich. Aber das werde ich sicherlich für euch erfahren können!

Nissan Juke Nismo

Nissan Juke Nismo

Aber dieses Jahr kommen einige besondere Highlights auf den Markt, auf die ich mich zum Teil schon seit Monaten gefreut habe. Den Anfang macht der Nissan Juke Nismo. Die sportliche Serienversion des Nissan Juke wird in Kürze auf den ersten Fahrpräsentationen vorgestellt und kommt dann bald in den Verkauf. Später als erwartet, aber er kommt – das ist die Hauptsache. Mich konnte bereits der Allrad-Juke im Test mit seinem Torque-Vectoring begeistern. Die Leistung wurde auf 200 PS gesteigert, etwas weniger, als ich eigentlich gehofft hatte. Aber dennoch dürfte der Juke Nismo mit Sportfahrwerk und den optischen Finessen für viel Fahrspaß sorgen.

Tesla Model S

Tesla Model S

Nun gut, neu erscheint es 2013 nicht, das Model S. Allerdings wird das Model S ab 2013 auch offiziell in Europa ausgeliefert. Und nachdem ich 2012 bereits den Tesla Roadster gefahren bin, hoffe ich natürlich darauf, auch das Model S einmal bewegen zu können. In jedem Fall ein echtes Schmankerl, dass man mit Spannung hierzulande erwarten darf.

Jaguar F-Type

Jaguar Type-F

Ganz klar, eines DER Highlights für 2013! Der Jaguar F-Type wurde bereits lange erwartet. Er soll fahrdynamisch dort ansetzen, wo der XKR-S aufhört. Und aus meiner eigenen Erfahrung mit dem Jaguar XK-R kann ich euch sagen: das will was heissen! Aber der F-Type sieht nicht nur gut aus, er röhrt auch gewaltig. Die Stimmgewalt des Jaguar F-Type kann wohl kaum in Frage gestellt werden und ich schätze, auch die fahrdynamischen Qualitäten werden für sich sprechen. Hoffen wir, dass ich es irgendwann erfahren kann. Soviel ist klar: der F-Type wird ein Highlight.

Porsche Cayman 981c, der Macan und der Hybrid-Renner 918

Porsche Cayman 981

Kürzlich wurde der Porsche Cayman 981c vorgestellt und was soll ich sagen? Ich kann es schon jetzt nicht mehr abwarten, das Geschoss live zu sehen. Der Boxster 981 konnte mein Herz bereits voll und ganz für sich gewinnen, in Puncto Design hat Porsche mit dem 981 einfach Maßstäbe gesetzt. Entsprechend lange habe ich mich auf die Vorstellung des 981er Cayman gefreut. Mit bis zu 325 PS aus dem phänomenalen 3,4 Liter Sauger tritt der Cayman an, querdynamische Grundsätze neu zu definieren. Ein echtes Highlight für 2013!

Zudem wird 2013 ein kleinerer SUV unterhalb des Cayenne folgen. Mit dem Porsche Macan will man Kunden mit einem Kompakt-SUV bedienen, die Wert auf Exklusivität und Sportlichkeit legen. Auf Basis des Q5 rollt mit dem Macan ein besonders dynamischer SUV an den Start. BMW hat aber auch vorgesorgt und man kann damit rechnen, dass es möglicherweise auch einen X4M geben dürfte.

Ein echtes Highlight wird jedenfalls auch der Hybrid-Supersportwagen aus Zuffenhausen, der Porsche 918. Inzwischen wurden erste seriennahe Erlkönige gesichtet, es deutet also alles darauf hin, dass es beim avisierten Markstart im September 2013 bleiben dürfte. Rund 770.000 Euro werden dafür fällig sein, ein wenig Zeit habt ihr also noch zum Sparen.

BMW 4er

BMW 4er Coupé

Eben hatte ich bereits etwas über den X4M fallen lassen, was aber noch lange nicht spruchreif oder bestätigt ist. Sicher ist hingegen, dass BMW vermutlich auf der NAIAS in Detroit den 4er vorstellen wird. Der BMW 4er wird das Coupé zum neu erschienenen 3er werden. Die gleiche Strategie verfolgt man so auch beim 1er. Der wird kein Coupé/Cabrio mehr bekommen, das lagert man nun in die etwas „höherwertige“ 2er Baureihe aus. Der 4er dürfte im Laufe des Jahres bereits auf den Markt kommen. Wie lange wir dann aber noch auf den M4 warten werden müssen, den wahren Nachfolger zum M3 Coupé? Keine Ahnung, hoffentlich nicht all zu lange.

Opel Cascada – das Astra-Cabrio

Opel Cascada

Wie jetzt – Opel Cascada?! Spinnt der? Nein, der spinnt nicht. Ich muss gestehen, dass mir der Opel Cascada erstaunlich gut gefällt. Ich konnte eine Serienversion kürzlich zufällig auf der Autobahn live begutachten und auch auf den Bildern gefällt mir das Cabrio zum Opel Astra erstaunlich gut. Bis auf den etwas altbackenen Kühlergrill ein schönes Auto und auch wenn ich kein Fan von solchen Cabrios bin, gehört der Cascada hier einfach erwähnt!