passion:driving

Modellpflege: Jaguar macht den F-Type MY18 noch begehrenswerter und bringt Sondermodell F-Type 400 Sport

Januar 10, 2017 Modellpflege Keine Kommentare

Ich kann nicht anders: ich liebe den F-Type! Sicher kein perfektes Auto. Hätte ich aber aktuell die Wahl nur genau exakt ein Auto zu besitzen: es wäre ein Jaguar F-Type AWD Coupé. Allerdings mit dem „großen“ V6 Kompressor, also dem S-Modell, statt des räudigen V8 meines damaligen Testwagens. Warum? Ich glaube darüber muss ich wohl ein anderes Mal ein paar Zeilen schreiben. So oder so: Jaguar macht den F-Type für das Modelljahr 18 nun noch begehrenswerter und besser!




Jaguar F-Type R Coupé MY18

Neue Sitze für das MY18

Erst einmal hat sich optisch ein wenig getan: die Frontpartie ähnelt ein Stück weit mehr der Optik des SVR mit etwas größeren Lufteinlässen und es gibt komplett neue Voll-LED-Frontscheinwerfer. Außerdem gibt es nun zum V6, sowohl mit und ohne S, ein R-Dynamic-Modell, welches serienmäßig eine sportlichere Grundausstattung bietet. Dazu gehört unter anderem die Klappenabgasanlage, ein Schwellerpaket (meiner Meinung nach ohnehin MUSS beim F-Type), Diffusor und Frontsplitter in Schwarz und Sportfahrwerk (beim S mit adaptiven Dämpfern).

Wichtiger aber: die Sitze wurden endlich überarbeitet und wurden nun erheblich kompakter gebaut. Dadurch konnten nicht nur 8 kg gespart werden, sondern ich vermute auch mehr Platz im Innenraum geschaffen werden. Denn bisher hatten alle F-Type das Problem, dass die Sitzlehnen schnell hinten andrücken und daher nur sehr eingeschränkt verstellbar waren. Sehen kann man diese auf den Fotos aus dem Pressematerial leider nicht, aber auf der Jaguar-Website kann man einen Blick darauf erhaschen.

Jaguar F-Type 400 Sport Coupé MY18

F-Type 400 Sport Sondermodell

Viel interessanter aber für Fans des V6, so wie ich es eben bin: für das MY18 führt Jaguar ein nicht limitiertes Sondermodell F-Type 400 Sport ein. Der Name verrät es schon: 400 PS leistet das Kompressortriebwerk nun. Allerdings, den Zahn muss ich euch gleich ziehen: an den Leistungsdaten ändert das nichts. 0 auf 100 km/h weiterhin in 4,9 (RWD) bzw 5,1 Sekunden (AWD), Topspeed weiterhin 275 km/h. Es ist also eher ein bisserl was für den Stammtisch. Außerdem ist der 400 Sport nur mit der ZF-8-Gang-Automatik verfügbar und nicht als Handschalter.

Spannend ist dafür die Serienausstattung: Für ca 12.000 € mehr (im Vergleich zum F-Type S Coupé mit 380 PS) gibt es serienmäßig die Klappenabgasanlage, einen konfigurierbaren Dynamic-Mode, die stärkere und größere Bremsanlage (obwohl noch nicht die Karbon-Keramik-Verbundanlage), spezielle 20″-Doppelspeichenfelgen in schwarz, Ledersitze mit 12-Wege-Einstellung und gelben Ziernähten, beheizbares Sportlenkrad und halt ein wenig „400 Sport“-Lametta hier und dort.

GoPro ReRun App

Neu ist zudem die ReRun-App, die Jaguar zusammen mit GoPro entwickelt hat. Damit soll es möglich sein, GoPro-Videos mit Video-Overlays zu verknüpfen, welche allerlei Telemetriedaten darstellen, die vom Auto aufgezeichnet wurden. Ihr Trackday-Enthusiasten kennt das natürlich schon von Harry’s LapTimer. Nette Sache, da man so vor allem recht umfangreiche und präzise Daten mitgeliefert bekommt.

Bleibt nur noch die Frage: Und wer schenkt mir nun meinen F-Type?!

Jaguar F-Type 400 Sport Coupé MY18

Text: sb
Foto: Jaguar

Mehr Sachen mit Jaguar drin